Allgemeine Unfallversicherung

Ein Arbeiter mit Warnweste, sortiert Verkehrsschilder in ein Regal ein.

Die UKH ist die "Berufsgenossenschaft" für den öffentlichen Dienst in Hessen. Jeder Arbeitnehmer einer hessischen Stadt-, Gemeinde- oder Kreisverwaltung – mit Ausnahme der Beamten – ist bei uns gegen Arbeitsunfall oder Berufskrankheit versichert.



Die UKH bietet darüber hinaus gesetzlichen Unfallschutz für die Beschäftigten der zahlreichen Behörden, Ämter und Landesbetriebe des Landes Hessen. Auch selbstständige Unternehmen, an denen die öffentliche Hand beteiligt ist, z. B. Fraport AG, LWV Hessen, Sparkassen, Zweckverbände und rund 36.000 Privathaushalte mit rund 58.000 Haushaltshilfen gehören zu uns.

Das Verzeichnis der zugehörigen Unternehmen bietet also ein breites Spektrum. Daneben gibt es einen bedeutenden Kreis von versicherten Personen, die aus sozialpolitischen Gründen unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gestellt wurden (ehrenamtlich Tätige, private Pflegepersonen), aber auch Helfer, die bei Unglücksfällen ehrenamtlich tätig sind, z.B. Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren, der DLRG, des Arbeiter-Samariter-Bundes, des Malteser Hilfsdienstes oder der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Schüler-Unfallversicherung

Schulkinder sitzen an ihren Schultischen und essen gemeinsam ihre Pausenbrote.

Eine weitere bedeutende Gruppe von Versicherten wird unter dem Begriff "gesetzliche Schüler-Unfallversicherung" zusammengefasst.

Dazu gehören

  • Kinder, die von geeigneten, d.h. vom Jugendamt anerkannten Tagespflegepersonen betreut werden,
  • Kinder während des Besuchs von Tageseinrichtungen,
  • Schüler während des Besuchs von allgemein bildenden oder berufsbildenden Schulen und bei der Teilnahme an Betreuungsmaßnahmen vor und nach dem Unterricht,
  • Studierende während der Aus- und Fortbildung an Hochschulen,
  • Teilnehmer an Untersuchungen und Prüfungen, die für die Aufnahme in Kindertageseinrichtungen, Schulen oder Hochschulen erforderlich sind.