(Vor)Schulische Wegeunfallprävention

Zweigeteiltes Foto. Links sieht man einen Jungen in der Schule, rechts ein Mädchen in einer Tanzhalle. Beide Personen haben einen Helm bei sich, der vor Kopfverletzungen schützen soll.

Verkehrserziehung beginnt schon bei den Kleinsten. Wir setzen mit unserer Präventionskampagne "Immer sicher unterwegs" bei den Vorschulkindern an. Lehrmaterial für Erzieherinnen, Elternveranstaltungen und Schulweg-Pass-Aktionen sensibilisieren Eltern und Kinder zu verkehrssicherem Verhalten. 

Ergänzt wird das Angebot durch eine Internetseite zur Verkehrserziehung für Kinder vom 5.-8. Lebensjahr. Besuchen Sie Molli und Walli unter www.molli-und-walli.de.

Verkehrs- und Mobilitätsbildung in der Schule macht Spaß und bringt mehr Sicherheit – auf dem Weg zur Schule und in der Freizeit. Die Unfallkasse Hessen unterstützt Lehrer, Schüler und Eltern dabei mit zahlreichen Angeboten. Einen Flyer mit allen Angeboten finden Sie hier... .

Neuere Studien belegen einen erfreulichen Trend – das Fahrrad wird von Kindern wieder zunehmend als Verkehrsmittel genutzt. Gleichzeitig erhöhen motorische Defizite tendenziell das Unfallrisiko von Kindern im modernen Straßenverkehr. Die Unfallkasse Hessen unterstützt Grundschulen deshalb mit den Programmen Velofit[at]ukh.de und UKH RollerKIDS.

Machen Sie "Verkehrs- und Mobilitätsbildung" auch zum Bildungsstandard an Ihrer Schule und nutzen Sie unser neues Abrufangebot "Mobilitätsbildung im Kontext Schule" – ein Angebot von Unfallkasse Hessen und Hessischem Kultusministerium.

Eine Analyse des Mobilitätsverhaltens von Schüler und deren Wegeunfallgeschehen in Hessen finden Sie hier …

Betriebliche Wegeunfallprävention

Kegelförmiges Absperrhütchen, lustig dargestellt mit Gesicht und Armen. Es zeigt einen Daumen nach oben.

Betriebliche Schutzmaßnahmen für Wegetätigkeiten sind ein wichtiger Beitrag für

  • den betrieblichen Gesundheitsschutz generell
  • die Innen- und Außenwirkung eines Unternehmens
  • die betriebswirtschaftliche Situation eines Unternehmens.

Nutzen Sie deshalb unsere Workshopangebote vor Ort:

SRS (Stolper-Rutsch-Sturz) – Kurzworkshop
Etwa 30 % der schweren Wegeunfälle ereignen sich zu Fuß. Mehr als drei Viertel aller Fußgängerunfälle passiert ohne Beteiligung Dritter. Die Teilnehmer des SRS-Workshops erhalten Daten, Fakten und Hintergründe zu SRS-Unfällen und viele praktische Tipps für ihren Arbeitsweg. Sie sind anschließend zu Fuß "immer sicher unterwegs"! Der Workshop ist für Mitgliedsbetriebe kostenfrei.

  • Tipp: Der Kurzworkshop beinhaltet einen SRS-Parcours und eignet sich ideal für Ihren Aktionstag im Betrieb!

Die "6 Richtigen" für eine erfolgreiche Wegeunfallprävention:
Wegeunfälle stellen einen erheblichen Teil des Unfallgeschehens dar. Sie zu verhindern, ist auf Grund der Vielseitigkeit des Unfallgeschehens für ein Unternehmen schwierig, aber nicht unmöglich. Unser neuer Workshop hat das Ziel, ein spezifisch auf Ihr Unternehmen angepasstes Programm zur Reduktion und Prävention von Wegeunfällen zu entwickeln. Dies geschieht in sechs strukturierten Arbeitsschritten. Download am Fuss dieser Seite ...

Ansprechpartner: 
Rainer Knittel
E-Mail: r.knittel[at]ukh.de