Aktuelle Pressemitteilungen

Frankfurt, im Dezember 2017

Mit sicherem Tritt ins neue Jahr

Zum 1. Januar 2018 tritt die überarbeitete Leiternorm in Kraft. Sie macht neue Vorgaben, die die Standfestigkeit von Leitern verbessern sollen. Mangelnde Standfestigkeit ist die häufigste Unfallursache beim Einsatz von Leitern. Die neuen Richtlinien betreffen vor allem Unternehmen, die Anlege- und Mehrzweckleitern verwenden. Die Änderung der Leiternorm wurde durch das Europäische Komitee für Normung (CEN) unter Mitwirkung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU), der Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik (BGHW) und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) entwickelt.

Frankfurt, im November 2017

Umfrage unter jungen Berufstätigen

17 Prozent der jungen Menschen hatten schon einmal einen Wegeunfall. Mehr als ein Drittel der jungen Berufstätigen sind auf ihrem Weg zur Arbeitsstelle oder Ausbildungsstätte unkonzentriert oder abgelenkt, zum Beispiel durch das Smartphone. Junge Menschen wünschen sich mehr Informationen zum Thema "Wegeunfall".

Frankfurt, im November 2017

Unfallkasse Hessen präsentiert neue Vitrine im Deutschen Feuerwehrmuseum in Fulda

Am 23. November wurde die neue Vitrine der Unfallkasse Hessen im Deutschen Feuerwehr-Museum in Fulda vorgestellt. Im historischen, unterhaltsamen und informativen Ambiente des Deutschen Feuerwehr-Museums wurde die Premiere eines spannenden Films mit ganz besonderen Protagonisten, nämlich den hoch-professionellen Feuerwehrleuten der Feuerwehren Homberg (Ohm) und Tann (Rhön), gefeiert. Kleine und große Akteure zeigen im Film ihr Können in ungewöhnlichen und überraschenden Situationen.

Frankfurt, im November 2017

Bewegen gegen den Novemberblues. Selbstbestimmt essen mit Esshilfen

Trübe Tage im November können ganz schön belastend sein. Was dagegen hilft? Tägliche Bewegung an der frischen Luft zum Beispiel. Und das möglichst bei Tageslicht, denn das wirkt stimulierend und hilft gegen depressive Verstimmungen.

Frankfurt, im Oktober 2017

Kinderkleidung: Reflexmaterial in Herbst und Winter besonders wichtig

Kinder müssen auch bei schlechter Sicht und in der Dunkelheit auf dem Schulweg gut sichtbar sein. Ihre Eltern sollten deshalb darauf achten, dass vor allem Jacke und Hose der Kinder sowie der Ranzen großzügig mit Reflexmaterial ausgestattet sind.

Frankfurt, im August 2017

"Sicher hin und zurück" – Ohne Unfall zur Berufsschule

Am 1. September beginnt das neue Programmjahr des Präventionsprogramms "Jugend will sich-er-leben" (JWSL) der gesetzlichen Unfallversicherung. Unter dem Motto "Sicher hin und zurück – Wege ohne Unfall" widmet sich JWSL diesmal dem Thema "Gefährdungen erkennen, Wegeunfälle verhindern."

Frankfurt, im August 2017

Unfallversichert in der Elternzeit

Die Elternzeit nach der Geburt eines Kindes gilt rechtlich als unbezahlte Freistellung von der Arbeit. Beschäftigte, die in dieser Zeit trotzdem ausnahmsweise für ihren Arbeitgeber tätig werden, stehen dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hin.

Frankfurt, im August 2017

Mit Molli und Walli sicher zur Schule

Bald ist es soweit und die Kindergartenzeit geht zu Ende – die Einschulung steht bevor! Aber jedes Jahr verunglücken allein in Hessen rund 350 Schulanfänger*innen auf dem Schulweg. Viele dieser Unfälle können vermieden werden, wenn die Kinder die Gefahren im Verkehr kennen – also wenn Eltern oder große Geschwister die Schulwege mit den kleinen Schulanfängern rechtzeitig vor dem ersten Schultag immer wieder üben. Die Unfallkasse Hessen unterstützt Eltern, Kitas und Kinder bei der Verkehrserziehung mit einem gezielten Angebot:

Frankfurt, im August 2017

Hautkrebs vermeiden mit dem richtigen Sonnenschutz

Heller Hautkrebs durch Sonnenstrahlung kann seit 2015 als Berufskrankheit anerkannt werden. Wie sich Beschäftigte, die häufig im Freien arbeiten, vor dieser Gefahr schützen können, zeigt ein Film der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Frankfurt, im Juni 2017

Unfallrisiko bei der Arbeit sinkt, mehr Berufskrankheiten anerkannt

Das Risiko, einen Arbeitsunfall zu erleiden, ist im vergangenen Jahr noch einmal leicht gesunken. Zwar stieg die Zahl der Arbeitsunfälle um 1,3 Prozent auf 877.071 Fälle an. Gleichzeitig nahm aber auch die Zahl der insgesamt geleisteten Arbeitsstunden zu. Mit dem Ergebnis, dass die Arbeitsunfallquote um 0,4 Prozent gesunken ist, sie liegt somit bei 21,89 meldepflichtigen Arbeitsunfällen je 1.000 Vollarbeiter.

Pressemitteilungen 1 bis 10 von 188