Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletterangebote der Unfallkasse Hessen

Abonnieren Sie den Newsletter der Unfallkasse Hessen für Ihren Arbeitsbereich. So sind Sie immer auf dem neusten Stand zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen, Corona-Infos, neuen Veröffentlichungen, Änderungen der Rechtslage und freien Seminarplätzen.

Persönlichen Daten
Ich interessiere mich für Themen aus dem Bereich (Mehrfachauswahl möglich):*

Teilen Sie uns mit, was Sie sich von Ihrer Unfallkasse wünschen: Einen Podcast für Ihren Tätigkeitsbereich? Bestimmte Arbeitshilfen? Oder möchten Sie Teil des UKH Medien-Beirats werden und UKH Produkte für Ihren Arbeitsbereich mitentwickeln oder als erstes testen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre Mitteilung an uns zur Newsletter-Anmeldung

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Unfallkasse Hessen mir Neuigkeiten zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie Informationen zu Seminaren per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Unfallkasse Hessen jederzeit durch Klicken auf den Abmeldebutton im Newsletter widerrufen.

* Pflichtfelder


Häufige Fragen zu Fort- und Weiterbildungen

Ihre Frage ist nicht dabei? Schreiben Sie uns eine Mail an ukh[at]ukh.de.

Anmeldung zu UKH Qualifizierungsangeboten

Seminaranfragen können Sie online an die UKH stellen.Telefonische Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Bitte stellen Sie für jeden Veranstaltungstermin und jede*n Teilnehmer*in bzw. eine eigene Buchungsanfrage. Eine Unterschrift Ihrer Dienststelle ist ab sofort nicht mehr nötig. Der Eingang Ihrer Buchungsanfrage wird Ihnen zeitnah bestätigt. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei noch nicht um die verbindliche Vergabe eines Seminarplatzes handelt. Nach Eingang Ihrer Buchungsanfrage prüfen wir die Teilnahmevoraussetzungen. In der Regel erhalten Sie sechs Wochen vor dem Termin eine persönliche Einladung mit dem Seminarprogramm und einer Anfahrtsbeschreibung zum Seminarort. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, nehmen wir Sie auf die Warteliste oder senden Ihnen eine Absage. Bieten wir ein Seminar an unterschiedlichen Veranstaltungsorten an, so bitten wir Sie, das Ihrem Wohn-/Dienstort am nächsten gelegene zu buchen.

In der Regel ist der Anmeldeschluss sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Haben Sie zentral einen oder mehrere Seminarplätze als Option bei uns angefragt, teilen Sie uns die Namen der Teilnehmenden bitte spätestens sechs Wochen vor dem Termin unaufgefordert mit. Ansonsten werden die Seminarplätze an andere Mitgliedsunternehmen vergeben.

Nach Ihrer Buchungsanfrage erhalten Sie eine schriftliche Eingangsbestätigung. Nach Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen werden Sie ca. sechs Wochen vor dem Seminarbeginn darüber informiert, ob Sie am Seminar teilnehmen können. Sollten mehr Interessenten zum Seminar angemeldet sein als Plätze vorhanden sind, werden wir Sie ebenfalls darüber informieren und Sie ggf. auf eine Warteliste setzen.

Gehen mehr Anmeldungen ein, als Seminarplätze zur Verfügung stehen, buchen wir die weiterhin Interessierten auf eine Warteliste und informieren Sie, sobald ein Platz freigeworden ist.

Nicht bei der UKH versicherte Beschäftigte können bei den Seminaren der UKH teilnehmen, sofern noch Plätze frei sind und der zuständige Unfallversicherungsträger die Kosten übernimmt (Kostenübernahmeerklärung erforderlich).

Sie erhalten ca. sechs Wochen vor Seminarbeginn eine Einladung zum Seminar mit allen für die Teilnahme notwendigen Informationen.

Wenn Sie mehrere Personen aus Ihrem Betrieb anmelden möchten, verwenden Sie bitte bei der Online-Anfrage den Button "Teilnehmer hinzufügen". Nutzen Sie das Fax-Formular, füllen Sie bitte für jede Person eine extra Anmeldung aus.

Teilnahme an UKH Qualifizierungsangeboten

An den Seminaren der UKH können alle die für Sicherheit und Gesundheit verantwortlichen Beschäftigten aus den Betrieben, Schulen und Kindertageseinrichtungen, die bei der UKH versichert sind, teilnehmen. Die einzelnen Termine sind für bestimmte Zielgruppen (z. B. Führungskräfte, Personal- und Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit oder Sicherheitsbeauftragte) konzipiert. Teilweise bestehen weitere Teilnahmevoraussetzungen, die Sie den Seminardetails entnehmen können.

Auch wenn Sie nicht bei der Unfallkasse Hessen versichert sind, können Sie grundsätzlich an unseren Seminaren teilnehmen. Voraussetzung ist jedoch, dass freie Seminarplätze zur Verfügung stehen und seitens Ihres Unfallversicherungsträgers eine Kostenübernahmeerklärung vorliegt. Die Unfallversicherungsträger haben untereinander eine Vereinbarung getroffen, Beschäftigte aus anderen Unfallkassen und Berufsgenossenschaften zu schulen, sofern der eigene Unfallversicherungsträger das benötigte Seminar nicht anbietet. Voraussetzung ist hierbei, dass der zuständige Unfallversicherungsträger die Teilnahmevoraussetzung prüft und eine Kostenübernahmeerklärung abgibt.

Sind Sie als Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Betriebsärztin bzw. Betriebsarzt bei einem überbetrieblichen Dienst beschäftigt und betreuen einen Mitgliedsbetrieb der Unfallkasse Hessen, können Sie an den Seminaren teilnehmen. Die Unfallkasse Hessen übernimmt in diesem Fall die Lehrgangs-, Verpflegungs- und ggf. anfallende Übernachtungskosten. Die Fahrtkosten für An- und Abreise tragen Sie selbst.

Bei der Buchung können Sie angeben, wenn Sie besondere Anforderungen an das Seminar haben. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um die näheren Details abzusprechen.

Falls Sie verhindert sind und nicht am Seminar teilnehmen können, informieren Sie uns bitte rechtzeitig. So können wir Ihren Platz an jemanden von der Warteliste vergeben. Falls Sie wider Erwarten kurzfristig absagen müssen, bitten wir um einen Anruf, gerne auch direkt in der Bildungsstätte. So helfen Sie mit, dass keie unnötigen Kosten entstehen.

Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist in der Regel auch Menschen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, dass Sie eine gesundheitliche Beeinträchtigung haben und dann werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Melden Sie mehrere Personen aus einem Betrieb zu einer Veranstaltung an, so vermerken Sie im Feld "Bemerkungen", dass eine gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Haustiere sind im Seminar nicht zugelassen. Im Einzelfall können Assistenz- und Begleithunde in Absprache mitgebracht werden.

Abrechnung von UKH Qualifizierungsangeboten

Als gesetzliche Unfallversicherungsträgerin sind wir per Gesetz verpflichtet, mit allen geeigneten Mitteln Unfälle in den uns versicherten Unternehmen zu verhüten. Dazu gehört auch die Qualifizierung von Versicherten. Wenn Sie in einem bei der UKH versicherten Unternehmen beschäftigt sind und in Ihrem Betrieb als s. g. Multiplikator (Führungskraft, Personal- oder Betriebsrat, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt, Sicherheitsbeauftragter usw.) tätig sind, können Sie kostenfrei an den Seminaren der UKH teilnehmen, sofern keine dienstlichen Gründe dagegen sprechen. Dies gilt auch für die Verpflegungskosten. Die Lohn- oder Gehaltsfortzahlung trägt Ihr Unternehmen.

Bei Anreise mit einem dienstlichen Fahrzeug geben Sie dies bitte bei der Reisekostenabrechnung an. Bitte halten Sie in diesem Fall die Kontodaten (IBAN) Ihres Betriebs bereit. Kontoinhaber ist dann Ihr Arbeitgeber.

Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich für die Seminarverwaltung und zur Qualitätssicherung verwendet. Detaillierte Hinweise zur EU-Datenschutzgrundverordnung inklusive des UKH-Informationsblatts finden Sie unter ukh.de/datenschutz.

Sind Sie als ehrenamtlich Tätige*r bei der Unfallkasse Hessen versichert, haben Sie bei Seminarteilnahme keinen Anspruch auf Verdienstausfall (Ausnahme: Freiwillige Feuerwehren).

Für Versicherte der Unfallkasse Hessen ist die Teilnahme an unseren Seminaren kostenfrei. Wir übernehmen auch die Verpflegungs- Übernachtungs- und Reisekosten. Teilnehmende, die bei mehrtägigen Seminaren nicht am Seminarort übernachten, erhalten die täglich anfallenden Fahrtkosten zwischen Dienst- bzw. Wohnort und Seminarstätte. Ausgangspunkt ist immer der Ort, welcher dem Veranstaltungsort am nächsten liegt. Sie erhalten im Seminar ein Reisekostenformular, das Sie vor Ort bitte komplett ausfüllen und unterschreiben müssen. Bitte beachten Sie, dass der kürzeste Weg erstattet wird (laut Routenplaner). Bei Anreise mit der Bahn erstatten wir die Kosten für eine Fahrkarte der 2. Klasse; Fahrpreisermäßigungen sind dabei zu berücksichtigen.

Weitere häufige Fragen

Grundsätzlich können nur dann die Kosten übernommen werden, wenn die UKH ein entsprechendes Seminar nicht anbietet und das Schulungsthema für den eigenen Betriebszweck passend ist. Die Unfallversicherungsträger haben eine Vereinbarung getroffen, untereinander Beschäftigte aus anderen UVT zuzulassen. In diesem Falle prüft die UKH vorab die Teilnahmevoraussetzungen und erteilt ggf. eine Kostenübernahme.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Kommunales Gesundheitsmanagement wird in Kooperation mit dem Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. (BBGM e.V.) angeboten. Der Lehrgang gliedert sich in drei aufeinanderfolgende Module mit insgesamt fünf Präsenztagen und schließt mit einem Zertifikat der UKH ab. Die Inhalte orientieren sich an den Qualitätsstandards des BBGM e.V. Daher besteht die Möglichkeit, eine Prüfung zur Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement zu absolvieren, um das offizielle Abschlusszertifikat des BBGM e.V. zu erlangen. Diese Abschlussprüfung ist optional und kann – auf eigene Kosten – abgelegt werden (Prüfungsgebühr: 160 Euro).

Vier Module umfasst das Seminar-Kurrikulum zur Erlangung des UKH Zertifikats, welches die sozialen Kompetenzen von Führungskräften stärken will. Die Module, die in der Regel über zwei Jahre angeboten werden, sind zwar einzeln buchbar, vorrangig werden jedoch Anmeldungen von Versicherten berücksichtigt, die das UKH Zertifikat erwerben möchten. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte ausschließlich die dafür vorgesehene Fax-Anmeldung „UKH Zertifikat für Führungskräfte“.

Um Arbeitsschutzkoordinator*innen in ihrer Tätigkeit zu unterstützen, bietet die UKH ein abgestimmtes Qualifizierungskonzept an, welches insgesamt vier Module umfasst:

  • Basisqualifizierung 1: Grundlagen zu Sicherheit und Gesundheit
  • Basisqualifizierung 2: Arbeitsschutzorganisation und Pflichtenübertragung
  • Aufbaumodul: Einführung in die Gefährdungsbeurteilung für Führungskräfte
  • Aufbaumodul: Gesundheit im Betrieb

Wenn Sie innerhalb von drei Jahren alle vier Module besucht haben, können Sie das UKH Zertifikat Arbeitsschutzkoordination bei uns anfordern.

In der Regel übernimmt die UKH die anfallenden Schulungs- und Verpflegungskosten für Sie, wenn Sie einen bei der UKH versicherten Mitgliedsbetrieb betreuen. Lediglich die Fahrtkosten werden nicht erstattet.