Häufige Fragen

Regelmäßiges Stoßlüften ist dafür am besten geeignet: vor Unterrichtsbeginn stoßlüften und dann möglichst alle 20 Minuten für 5 Minuten „Fenster auf!“ (Herbst und Winter 3 Minuten), mindestens aber nach jeder Schulstunde. Akzeptabel ist laut TR Lüftung (ASR A3.6) eine CO2-Konzentration bis zu 1.000 ppm. Wir empfehlen, diesen Wert in Pandemiezeiten zu unterschreiten.

Unterstützung bei der Berechnung der CO2-Konzentration im Raum und der Lüftungspausen bietet z. B. die CO2-App von IFA und UKH (Download in einschlägigen App-Stores). Auch CO2-Ampeln oder entsprechende Messgeräte helfen bei der Umsetzung.

Zum Einsatz von Raumluft technischen Anlagen (RLT): Bei CO2-gesteuerten RLT soll ein Zielwert von 400 ppm eingestellt werden, den Außenluftanteil außerdem so weit wie möglich erhöhen. Dezentrale oder mobile Umluftgeräte bitte nur in Räumen einsetzen, in denen sich nicht mehr als eine einzige Person aufhält. Sie sind für Klassenräume nicht geeignet, da sie keine Frischluft zuführen.