Häufige Fragen

Kita-Personal ist mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske) oder auch mit einer filtrierenden Halbmaske (Atemschutzmaske FFP1-FFP3) gut geschützt.

Das Tragen von Atemschutzmasken (FFP1-3) ist entsprechend der Gefährdungsbeurteilung in der Regel nur dann erforderlich, wenn Beschäftigte ein besonders hohes Risiko haben, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren und direkten Kontakt zu infizierten Personen oder infektiösem Material haben.

Das ist z.B. im Gesundheitswesen oder bei der Labordiagnostik der Fall. Personen, die Atemschutzmasken tragen sind, müssen unterwiesen werden und es muss eine arbeitsmedizinische Vorsorge sichergestellt werden.