Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletterangebote der Unfallkasse Hessen

Abonnieren Sie den Newsletter der Unfallkasse Hessen für Ihren Arbeitsbereich. So sind Sie immer auf dem neusten Stand zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen, Corona-Infos, neuen Veröffentlichungen, Änderungen der Rechtslage und freien Seminarplätzen.

Persönlichen Daten
Ich interessiere mich für Themen aus dem Bereich (Mehrfachauswahl möglich):*

Teilen Sie uns mit, was Sie sich von Ihrer Unfallkasse wünschen: Einen Podcast für Ihren Tätigkeitsbereich? Bestimmte Arbeitshilfen? Oder möchten Sie Teil des UKH Medien-Beirats werden und UKH Produkte für Ihren Arbeitsbereich mitentwickeln oder als erstes testen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre Mitteilung an uns zur Newsletter-Anmeldung

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Unfallkasse Hessen mir Neuigkeiten zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie Informationen zu Seminaren per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Unfallkasse Hessen jederzeit durch Klicken auf den Abmeldebutton im Newsletter widerrufen.

* Pflichtfelder


Letzte Änderung: 04. Dezember 2021
Zeckenstichen bei Kita- und Schulkindern vorbeugen und Zecken sicher entfernen

Ab in die Natur – aber bitte gut geschützt vor Zecken!

Die warmen Sonnenstrahlen laden schnell die ersten Kitagruppen und Schulklassen in die Natur ein. In Wald und auf Wiesen lassen sich zahlreiche Entdeckungen und Beobachtungen machen. Allerdings sollte man in manchen Gebieten vorsichtig sein, da mit unangenehmen Begegnungen zu rechnen ist: Die Zecken sind unterwegs! Sie können mit einem Stich zwei gefährliche Krankheiten übertragen: Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). In Hessen gehören der Odenwald, die Bergstraße, der Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Kreis Marburg-Biedenkopf zu den Risikogebieten für FSME.

Zecken vorsichtig mit einer Pinzette oder Zeckenkarte entfernen, nicht drehen!  Bild: © Jürgen Fälchle, Adobe Stock

Was tun bei einem Zeckenstich? Die Zecke schnell entfernen!

Aus medizinischer Sicht ist es sinnvoll, Zecken so früh wie möglich zu entfernen. Borrelien (Bakterien, die Borreliose hervorrufen) werden während des Saugakts zusammen mit anderen unverdaulichen Blutbestandteilen in die Stichstelle abgegeben. Das Risiko, an Borreliose zu erkranken, steigt mit der Dauer des Saugakts. Umgekehrt gilt: Je früher die Zecke entfernt wird, desto geringer ist das Risiko, an Borreliose zu erkranken.

Zwar vergehen tatsächlich im Schnitt 12-24 Stunden, bis es zu einer Infektion mit Borrelien kommt. Man weiß aber bei der Entdeckung nicht, wie lange die Zecke schon saugt. Daher sollte sie direkt entfernt werden.

FSME-Viren befinden sich im Speichel der Zecke. Sie können direkt nach dem Zeckenstich übertragen werden.

Nehmen Sie also besser eine Zeckenkarte oder Zeckenzange mit auf den Ausflug. Diese erhalten Sie in Drogerien und Apotheken.

Wie kann man sich vor Zecken schützen?

Einen völlig sicheren Schutz vor Zecken gibt es letztlich nicht. Diese Maßnahmen verringern aber das Risiko eines Stichs bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen:

  • Vermeiden Sie den Aufenthalt in hohem Gras oder Unterholz.
  • Tragen Sie hochgeschlossene Kleidung mit langen Ärmeln und lange Hosen.
  • Ziegen Sie Ihre Socken über die Hosenbeine.
  • Tragen Sie eine Kopfbedeckung.
  • Auf heller Kleidung sind die dunklen Zecken besser zu erkennen und können ggf. noch vor einem Stich entfernt werden.
  • Auch insektenabweisende Mittel können eine Weile helfen. Sie stellen aber keinen sicheren Schutz dar. Klären Sie bitte vorher mit den Eltern, ob die Mittel verwendet werden dürfen.

Nach dem Ausflug sollte der ganze Körper vorsorglich nach Zecken abgesucht werden. Sie sind winzig klein und krabbeln solange auf dem Körper und der Kleidung herum, bis sie eine geeignete Einstichstelle gefunden haben. Sie bevorzugen dünne und warme Hautstellen, wie Handgelenke, Kniekehlen, Hals, Kopf oder Schritt. Bitte informieren Sie auch die Eltern über diese wichtige Vorsorge.

Hilfe, eine Zecke! Das ist jetzt zu tun:

  • Die Zecke so schnell wie möglich entfernen! Hilfsmittel gibt es im Fachhandel oder in der Apotheke (Zeckenkarte, Zeckenzange etc.).
  • Die Stich-Stelle desinfizieren und markieren, damit sie Ärztin oder Arzt bei einer Untersuchung leichter findet.
  • Eintrag ins Verbandbuch vornehmen
  • Eltern informieren
Bild: © Anna Ritter, Adobe Stock

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Seminare