25.02.2021 - Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung (MPAV)

Antigen-Schnelltests für Unternehmen und Einrichtungen der kritischen Infrastruktur

Schnelltest

Seit Anfang Februar dürfen Unternehmen und Einrichtungen, die Dienstleistungen zur Versorgung der Allgemeinheit anbieten und deren Ausfall zu erheblichen Versorgungsengpässen oder zur Gefährdung der öffentlichen Sicherheit führen würden, Antigen-Schnelltests vor Ort durchführen. Hierzu zählen Betriebe aus den Bereichen Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr, Staats- und Verwaltungseinrichtungen und Medien (entsprechend § 2 Absatz 10 des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik – BSIG).

Die Änderung erlaubt Unternehmen und Einrichtungen aus den genannten Bereichen, Schnelltests direkt vom Hersteller, beim entsprechenden Großhandel oder bei Apotheken zu beziehen und durch geschultes Personal bei Beschäftigten und Besucher*innen anwenden zu lassen. Bei den Personen, die in der Anwendung der Tests geschult werden, muss es sich nicht um medizinisches Personal handeln. Sie müssen allerdings von einer fachkundigen Person beaufsichtigt werden. Die Tests können in das bestehende Hygiene- und Schutzkonzept integriert werden. Welche Schutzmaßnahmen bei der Probenahme und Diagnostik vor Ort zu beachten sind, ist im Beschluss 6/2020 des Ausschusses für Biologische Arbeitsstoffe vom 8. Februar 2021 festgelegt. Er steht zum Download zur Verfügung. Zur Umsetzung beraten betriebsärztliche Dienste sowie die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.
 
Weitere Informationen geben die Internetseiten des Bundesministeriums für Gesundheit, siehe auch: Änderung der Medizinprodukte -Abgabeverordnung.

Weitere News

Nach Schul- und Kita-Unfällen:

50 Jahre beste Betreuung durch die Unfallkasse Hessen

Wenn Kinder in der Kita toben, Schüler*innen auf dem Schulhof bolzen oder Studierende beim Uni-Sport aktiv sind, passiert schnell mal ein Unfall. Dann ist es gut zu wissen, dass Eltern und Kinder sich auf die Schüler-Unfallversicherung verlassen können. Am 1. April 1971, vor genau 50 Jahren, trat sie in Kraft. Im Bundesland Hessen ist die UKH zuständig für die so genannte Schüler-Unfallversicherung.

Jetzt buchen

Neue Online-Seminare verfügbar

Schauen Sie in unser Seminarangebot und buchen Sie jetzt Ihren Platz für eine der Online-Fortbildungen. Die Plätze sind sehr begehrt. Schnell sein lohnt sich also. Hinweis: Präsenzseminare finden vorerst bis 30.04. nicht statt. Ab 01.05. werden einige eintägige Seminare in Präsenz angeboten.

Lust auf eine neue berufliche Herausforderung?

Fachberater*in/Wissenschaftliche Mitarbeiter*in ab sofort gesucht

Zur Verstärkung des Bereichs Prävention sucht die Unfallkasse Hessen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n motivierte*n Kollegin für die Themen Organisation von Sicherheit und Gesundheit sowie Evaluation. Zur Stellenanzeige

Titel der Zeitschrift "Sicher zuhause & unterwegs"

Sicher Radfahren

Neue Ausgabe von "Sicher zuhause und unterwegs" erschienen

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Sicher zuhause & unterwegs" erhalten Sie unter anderem Tipps für den hautfreundlichen Frühjahrsputz, denn viele Reinigungsmittel beseitigen nicht nur Schmutz, Fett und Kalk, sondern greifen auch die Haut an. Außerdem erfahren Sie, wie Sie sicher mit Fahrrad und Pedelec unterwegs sind, und was Sie beachten müssen, wenn sie einen Ertrinkenden retten wollen. Hier geht's zum Magazin