19.02.2021 - FAQs der DGUV

Arbeiten Sie in einem Impfzentrum?

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat die wichtigsten FAQ im Zusammenhang mit dem Betrieb von Impfzentren erstellt. Dort finden Sie zum Beispiel Antworten auf die Fragen "Wie soll das Personal unterwiesen werden?", "Wo muss desinfiziert werden?". Ihre Frage ist nicht dabei? Dann schreiben Sie an presse[at]ukh.de oder wenden sich an die zuständige Aufsichtsperson für Ihre Kommune.



Wer in einem Impfzentrum arbeitet oder hilft, steht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Folgende Personengruppen sind bei der UKH versichert:

  • Beschäftigte der Kommunen und Landkreise
  • Beschäftigte und Ehrenamtliche der Hilfeleistungsunternehmen (Johanniter, Malteser, ASB, Feuerwehren, Katastrophenschutz)
  • Beschäftigte von Krankenhausträgern und Arztpraxen (sind über den Arbeitgeber entweder bei der UKH oder der BGW versichert)
  • niedergelassene Ärzte ehrenamtlich im Auftrag des Kreises oder der Kommune
  • ehrenamtlich Tätige im Auftrag des Kreises oder der Kommune

Für Fragen zum Versicherungsschutz wenden Sie sich gerne an unser Servicetelefon: 069 29972 440.

Weitere News

Freie Plätze im neuen Online-Zertifikatslehrgang; Beginn: 16.06.2021

Starten Sie als Fachkraft für kommunales Gesundheitsmanagement richtig durch

Unser Zertifikatslehrgang richtet sich an Beauftragte, Verantwortliche oder Führungskräfte, die bereits im Betrieblichen Gesundheitsmanagement aktiv sind oder es werden wollen.

Aktuelle Themen aus der Praxis – jetzt anmelden!

Erfahrungsaustausch für Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Bei diesem Erfahrungsaustausch haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre aktuellen Herausforderungen und Themen einzubringen und in der Gruppe zu besprechen. Folgende Themen stehen darüber hinaus auf der Agenda:

Ärztin, die am Computer tippt

Nicht meldepflichtige Versicherungsfälle

Wann eine Infektion mit dem Coronavirus nicht als Arbeitsunfall oder Berufskrankheit gemeldet werden muss.

Eine COVID-19 kann ein Arbeits-/Schulunfall oder eine Berufskrankheit (BK) sein. Sind Beschäftigte erkrankt und gibt es Hinweise dafür, dass sie sich bei der Arbeit infiziert haben, sollten sie ihren Arbeitgeber informieren. Arbeitgebende, Krankenkassen sowie Ärzt*innen müssen der UKH COVID-19-Fälle unter folgenden Voraussetzungen melden:

SiBe-Report 2/2021

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

Unser SiBe-Report informiert Sie über wissenswerte Neuigkeiten aus der Welt rund um Sicherheit und Gesundheitsschutz. In dieser Ausgabe erfahren Sie in unserem Corona Update unter anderem, wie Sie erkennen, ob es sich um ein "Fake" oder eine zertifizierte Maske handelt. Weiterhin informieren wir Sie, wie Sie sicher Radfahren und der Helm richtig sitzt. Außerdem weisen wir auf die aktuelle Online-Umfrage zur Wirksamkeit von Sicherheitsbeauftragten hin. Machen Sie mit und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Zum SiBe-Report 2/2021