29.11.2018 - Feuerzangenbowle und Unfallschutz

Das müssen Sie bei Weihnachtsfeiern beachten

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier

Der Unfallschutz für Mitarbeiter*innen besteht, wenn es sich um eine offizielle Feier handelt – auch wenn nicht die ganze Belegschaft, sondern nur eine einzelne Abteilung feiert. Allerdings muss die Unternehmensleitung der Feier zugestimmt und mit der Abteilungsleitung einen organisatorischen Rahmen vereinbart haben, der beispielsweise Ort und Uhrzeit regelt. Die betreffende Abteilungsleitung (oder deren Stellvertretung) muss die Feier organisieren und daran teilnehmen. Die Anwesenheit der Unternehmensleitung ist nicht unbedingt erforderlich.

Wer sich mit Kolleg*innen privat auf dem Weihnachtsmarkt trifft oder nach der offiziellen Weihnachtsfeier im privaten Rahmen noch etwas weiterfeiert, ist nicht versichert – auch nicht, wenn dabei hauptsächlich über die Arbeit gesprochen wird. Nehmen an der Weihnachtsfeier Familienmitglieder oder andere nicht dort beschäftigte Gäste teil, fallen sie nicht unter den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.Der Versicherungsschutz für Mitarbeiter*innen umfasst auch auf den direkten Hin- und Rückweg. Private Umwege sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Aber Vorsicht: Auch der Unfallschutz für Beschäftigte erlischt, wenn ein Unfall auf dem Nachhauseweg auf zuviel Feuerzangenbowle, Glühwein oder sonstigen Alkohol zurückzuführen ist!

Bild: Adobe Stock, © Kzenon

Weitere News

geballte Faust

Noch Plätze frei: Gewalt in kommunalen Einrichtungen – ein ganzheitlicher Ansatz

Seminar: Mitarbeiter*innen vor Gewalt schützen

Termin: 19. bis 21. August 2019 in Herborn – Das dreitägige Seminar nähert sich dem Thema umfassend. Ursachen, Formen und Folgen von Gewalt in kommunalen Einrichtungen mit Kund*innenkontakt sind vielseitig. Zum besseren Verstehen ist es wichtig, die wechselseitigen Beeinflussungen von eigener Person, Arbeitsplatz, Kolleg*innen sowie Kund*innen und Bürger*innen im Blick zu haben. Wir beschäftigen uns mit den Bausteinen eines ganzheitlichen Sicherheitskonzepts. Angesprochen sind Führungskräfte, interne Sicherheitsfachkräfte, Koordinatoren und Personalräte, die innerbetriebliche Umsetzungsstrategien anstoßen und vorantreiben können.© Adobe Stock, Zhang Rong. Hier anmelden …

Weiterführende Informationen …

Jugendliche mit Buch

Auf der sicheren Seite

Unfallschutz für Ferienjobber

Zum Start der Sommerferien beginnt auch die Saison der Aushilfen und Ferienjobber. Und auch diese "Zeitarbeiter*innen" sind bei uns versichert: Die UKH ist für alle Aushilfen und Ferienjobber in Einrichtungen und Betrieben der öffentlichen Hand in Hessen zuständig. Für Arbeitgeber besonders praktisch: Der Versicherungsschutz besteht automatisch ab dem ersten Tag der betrieblichen Tätigkeit und auf allen erforderlichen Wegen von und zur Firma. Und das alles ohne Anmeldung oder zusätzliche Mitgliedsbeiträge. © Adobe Stock, BillionPhotos.com

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 2 Juni 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!

DGUV Branchenregel 108-602: Schrotthandel

Vision Zero: Sicheres Arbeiten im Schrotthandel

Neue Branchenregel der DGUV bietet praxiserprobten Leitfaden

Die neue DGUV Regel 108-602 "Branche Schrotthandel" beschreibt Gefährdungen, einzuleitende Maßnahmen, rechtliche Grundlagen und gibt weitere Informationen zum sicheren Arbeiten beim Schrotthandel. Sie eignet sich wegen ihrer detaillierten Systematik besonders als Hilfestellung für die Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung. Zur DGUV Branchenregel 108-602: Schrotthandel