29.11.2018 - Feuerzangenbowle und Unfallschutz

Das müssen Sie bei Weihnachtsfeiern beachten

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier

Der Unfallschutz für Mitarbeiter*innen besteht, wenn es sich um eine offizielle Feier handelt – auch wenn nicht die ganze Belegschaft, sondern nur eine einzelne Abteilung feiert. Allerdings muss die Unternehmensleitung der Feier zugestimmt und mit der Abteilungsleitung einen organisatorischen Rahmen vereinbart haben, der beispielsweise Ort und Uhrzeit regelt. Die betreffende Abteilungsleitung (oder deren Stellvertretung) muss die Feier organisieren und daran teilnehmen. Die Anwesenheit der Unternehmensleitung ist nicht unbedingt erforderlich.

Wer sich mit Kolleg*innen privat auf dem Weihnachtsmarkt trifft oder nach der offiziellen Weihnachtsfeier im privaten Rahmen noch etwas weiterfeiert, ist nicht versichert – auch nicht, wenn dabei hauptsächlich über die Arbeit gesprochen wird. Nehmen an der Weihnachtsfeier Familienmitglieder oder andere nicht dort beschäftigte Gäste teil, fallen sie nicht unter den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.Der Versicherungsschutz für Mitarbeiter*innen umfasst auch auf den direkten Hin- und Rückweg. Private Umwege sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Aber Vorsicht: Auch der Unfallschutz für Beschäftigte erlischt, wenn ein Unfall auf dem Nachhauseweg auf zuviel Feuerzangenbowle, Glühwein oder sonstigen Alkohol zurückzuführen ist!

Bild: Adobe Stock, © Kzenon

Weitere News

Kostümierte Frau

"Helau" heißt es bald in vielen Betrieben

Versicherungsschutz bei Faschingsfeiern?!

Die gute Nachricht: eine Faschingsfeier mit Kolleg*innen ist grundsätzlich dann unfallversichert, wenn es sich um eine offizielle betriebliche Feier handelt – auch wenn nicht die ganze Belegschaft, sondern nur eine einzelne Abteilung feiert. Für eine unbeschwerte Feier müssen Sie allerdings diese Voraussetzungen beachten:

Haushaltshilfe

Erst anmelden, dann abstauben

Unfallschutz für private Haushaltshilfen

Alle "privaten Arbeitgeber*innen" sind nach dem Sozialgesetzbuch verpflichtet, für den Versicherungsschutz ihrer Haushaltshilfen zu sorgen und sie somit ordnungsgemäß anzumelden. Für den Versicherungsschutz zahlen allein die "privaten Arbeitgeber*innen", da die Unfallkasse deren Haftung nach einem Unfall übernimmt und für sämtliche Kosten aufkommt. Der Beitrag zur Unfallversicherung beträgt 30 Euro im Jahr, hier geht's zur Anmeldung für Haushaltshilfen, die über 450 Euro im Monat verdienen. Für 450 Euro-Jobber*innen erfolgt die Anmeldung online über die Minijobzentrale.

Logo Molli und Walli

FÜR KITAS:

Immer sicher unterwegs – Schulwegtrainings 2019

Die UKH unterstützt Sie aktiv dabei, die Kinder auf den bevorstehenden Schulweg vorzubereiten. Machen Sie mit bei "Immer sicher unterwegs"! Höhepunkt und Abschluss der vorschulischen Verkehrsbildung in der Kita ist der Schulwegpass, den die Kinder nach einer erfolgreichen Prüfung durch die örtlichen Verkehrswachten überreicht bekommen. Online-Anmeldung ab 14. Januar bis 15. März 2019 unter www.molli-und-walli.de/anmeldung. Weitere Infos ...

Öffentliche Bekanntmachung

Neue Satzung der UKH

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 tritt die neue Satzung der Unfallkasse Hessen in Kraft. Wir bitten unsere Mitgliedsbetriebe um Kenntnisnahme. Zur Satzung …