13.08.2018 - Neues Qualifizierungsangebot der UKH

Fachkraft für kommunales Gesundheitsmanagement

Aufbau des Lehrgangs
Die Ausbildung zur "Fachkraft für Kommunales Gesundheitsmanagement" wird in Kooperation mit dem Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. (BBGM e.V.) durchgeführt. Der Lehrgang gliedert sich in drei Module mit insgesamt fünf Präsenztagen, die insgesamt verpflichtend sind. Der Lehrgang schließt mit einem Zertifikat der UKH ab.

Modul 1
Grundlagen des kommunalen und betrieblichen Gesundheitsmanagements

Modul 2
Bedarfsermittlung und Maßnahmenplanung zur Gesundheit im Betrieb

Modul 3
Kommunikation und Gesundheit

Die Inhalte orientieren sich an den Qualitätsstandards des BBGM e.V. Es besteht die Möglichkeit, eine Prüfung zur "Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement" (Erlangung des offiziellen Abschlusszertifikats des BBGM e.V.) zu absolvieren. Diese Abschlussprüfung ist optional und kann auf eigene Kosten abgelegt werden (160 Euro).

Die Ausgestaltung der Handlungsfelder von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit für den öffentlichen Dienst ist ein Schwerpunkt des Lehrgangs. In diesem Zusammenhang werden auch Themen wie Kommunikation, Führung und Marketing behandelt. Die Betrachtung der Maßnahmen von Verhaltens- und Verhältnisprävention sind ein weiterer Bestandteil der Ausbildung; sie haben somit direkten Bezug zur Praxis.

Das erste Modul findet vom 14. bis 15. November 2018 statt.

Anmeldung und Info …

Weitere News

Seminar

ES SIND NOCH PLÄTZE FREI:

Qualifizierungsangebot: Veranstaltungstechnik Bürgerhäuser und Theater

Zielgruppen: Verantwortliche (w/m), Fachberater (w/m), Meister (w/m), Fachkräfte für Arbeitssicherheit (w/m), Führungskräfte (w/m), Tätigkeitsbeauftragte (w/m), Betriebsärzte (w/m), Sicherheitsbeauftragte (w/m), Personal- und Betriebsräte (w/m).

EU-Flagge

Europawahl am 26. Mai 2019

Bin ich als Wahlhelfer*in versichert?

Wer ehrenamtlich bei der Europawahl hilft, steht automatisch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Der Versicherungsschutz gilt sowohl im Wahlbüro als auch auf den dazugehörigen Wegen. Im Falle eines Unfalls wenden Sie sich bitte an Ihre Kommune, für die Sie als Wahlhelfer*in ehrenamtlich tätig geworden sind. Diese erstellt die Unfallanzeige oder Sie wenden sich selbst direkt bei der UKH telefonisch 069 29972-440 oder per Mail ukh[at]ukh.de. Es ist nicht nötig, sich im Vorfeld bei der UKH anzumelden. Bild: @Adobe Stock

Titel Branchenregel 101-603 "Branche Abbruch- und Rückbau"

Neue Branchenregel "Abbruch und Rückbau" für mehr Handlungssicherheit

Arbeitsschutz bei kommunalen Abbruch- und Rückbauarbeiten

Werden in bzw. von hessischen Kommunen Gebäude abgerissen oder zurückgebaut, müssen Sicherheit und Gesundheit auch dabei an erster Stelle stehen. Die neue Branchenregel "Abbruch und Rückbau" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist eine praxisnahe Hilfe für verantwortliche Führungskräfte. Sie bietet einen umfassenden Überblick über relevante Arbeitsschutz-Bestimmungen, Gefährdungen und Maßnahmen zur Unfallverhütung (oder Prävention) – kurzum, ein gelungenes Handwerkszeug, das die Handlungssicherheit der Verantwortlichen erhöht. Zur Branchenregel 101-603 "Branche Abbruch- und Rückbau"

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 1 März 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!