17.10.2018 - "Wir kümmern uns um die Kümmerer"

Neue Ausgabe des Magazins "Zuhause pflegen – gesund bleiben" erschienen

Titel "Magazin für pflegende Angehörige", Ausgabe 2 2018

Themen dieser Ausgabe sind u.a. ein Interview mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey: Sie will die Voraussetzungen für die häusliche Pflege verbessern und dafür der Familienpflegezeit mehr Spielraum verschaffen. Diese Pläne nennt sie in einem Interview mit dem Magazin "Zu Hause pflegen – gesund bleiben!".

Dass Handlungsbedarf besteht, ist unbestritten: Rund 70 Prozent der rund 2,9 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden von ihren Angehörigen gepflegt. Die wiederum bewegen sich häufig an der Grenze ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Für sie sollen nun praxistaugliche, auch in kleineren Betrieben umsetzbare Modelle entwickelt werden, damit Familien selbst entscheiden können, ob und wie sie Pflege organisieren. 

"Das ist ein spannender Prozess", sagt Sabine Longerich, Pressesprecherin der Unfallkasse Hessen, "den wir als gesetzliche Unfallversicherung für pflegende Angehörige in Hessen mit großem Interesse verfolgen." 

Gesundes Essen clever vorkochen
Auf viele pflegende Angehörige wartet nach dem Job zu Hause gleich die nächste Anforderung. Eine gesunde Ernährung bleibt dabei oft auf der Strecke. Das muss aber nicht so bleiben. Wer zum Beispiel an einem Tag ein großes Omelett mit Salat zaubert, kann das restliche Omelett am nächsten Tag lecker mit Schinken, Rucola und Tomaten belegen und wird auf gesunde Weise satt. Weitere pfiffige Rezept-Ideen finden Sie im Pflegemagazin.

Zum Magazin …

Weitere News

Leerer Bus – Busstreik

Busstreik in Hessen

Versicherungsschutz bei Fahrgemeinschaften?

Alle Kinder in Hessen sind auf dem Weg zur Schule und zurück gesetzlich unfallversichert, unabhängig wie sie dorthin gelangen. Das bedeutet, dass alle Kinder beim aktuellen Streik der Busfahrer*innen auch dann unfallversichert sind, wenn sie in Fahrgemeinschaften zur Schule gebracht oder abgeholt werden. Auch ein möglicher Umweg über die Kita hin zur Schule steht unter gesetzlichem Unfallschutz. Die Personen, die die Kinder im privaten PKW zur Schule/in die Kita bringen oder abholen, stehen nicht unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz. Diese Regelung gilt auch, wenn der Nahverkehr nicht bestreikt wird. Bild: © Adobe Stock, Kit Leong

Titel Magazin für pflegende Angehörige "Pflege daheim", Ausgabe 2/Winter 2019

Pflegende Angehörige – wie die Rückkehr in den Job gelingt:

Neue Ausgabe des Magazins "Pflege daheim" erschienen

Viele Berufstätige, die einen Angehörigen pflegen, wollen nach dieser Phase in den Beruf zurückkehren. Die Rahmenbedingungen dafür schafft das Pflege- bzw. Familienpflegezeitgesetz. Was das in der Praxis heißen kann, schildert Mia Grabau, Abteilungsleiterin einer Werbeagentur, in der neuen Ausgabe von "Pflege daheim". Außerdem erfahren Sie, dass Zimmerpflanzen sogar das Raumklima verbessern können und wie Sie Unterstützung bei einer Selbsthilfegruppe finden können. Zum Magazin

Aktuelle Information der Unfallkasse Hessen

Tragischer Todesfall in Seckbacher Kita

Am 29.10 kam in einer Kita in Frankfurt-Seckbach ein sechsjähriger Junge durch einen Stromunfall ums Leben. Nach den Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft zur Unfallursache haben die Präventionsexperten der Unfallkasse Hessen die Kita am 30.10. auf weitere Gefährdungen untersucht. Weitere Gefährdungen wurden nicht festgestellt.
Mit dem Betreiber Kita Frankfurt wurde vereinbart, dass einer Wiederaufnahme des Kita-Betriebs nach Freigabe durch einen Sachverständigen (Elektrofachkraft), beauftragt durch die Betreiberin, nichts im Wege steht.

Logo LOHNNACHWEIS DIGITAL

Lohnnachweisverfahren 2019

Haben Sie Ihre Stammdaten schon abgerufen?

Führen Sie jetzt den Stammdatenabruf für das Meldejahr 2019 durch. Er ist die Grundlage für die Erstellung des digitalen Lohnnachweises und erleichtert Ihnen die Meldung für die Folgejahre. Gesetzlicher Meldeschluss ist am 16. Februar 2020. Wir empfehlen folgendes Vorgehen:
Weiterlesen …