17.10.2018 - "Wir kümmern uns um die Kümmerer"

Neue Ausgabe des Magazins "Zuhause pflegen – gesund bleiben" erschienen

Titel "Magazin für pflegende Angehörige", Ausgabe 2 2018

Themen dieser Ausgabe sind u.a. ein Interview mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey: Sie will die Voraussetzungen für die häusliche Pflege verbessern und dafür der Familienpflegezeit mehr Spielraum verschaffen. Diese Pläne nennt sie in einem Interview mit dem Magazin "Zu Hause pflegen – gesund bleiben!".

Dass Handlungsbedarf besteht, ist unbestritten: Rund 70 Prozent der rund 2,9 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden von ihren Angehörigen gepflegt. Die wiederum bewegen sich häufig an der Grenze ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Für sie sollen nun praxistaugliche, auch in kleineren Betrieben umsetzbare Modelle entwickelt werden, damit Familien selbst entscheiden können, ob und wie sie Pflege organisieren. 

"Das ist ein spannender Prozess", sagt Sabine Longerich, Pressesprecherin der Unfallkasse Hessen, "den wir als gesetzliche Unfallversicherung für pflegende Angehörige in Hessen mit großem Interesse verfolgen." 

Gesundes Essen clever vorkochen
Auf viele pflegende Angehörige wartet nach dem Job zu Hause gleich die nächste Anforderung. Eine gesunde Ernährung bleibt dabei oft auf der Strecke. Das muss aber nicht so bleiben. Wer zum Beispiel an einem Tag ein großes Omelett mit Salat zaubert, kann das restliche Omelett am nächsten Tag lecker mit Schinken, Rucola und Tomaten belegen und wird auf gesunde Weise satt. Weitere pfiffige Rezept-Ideen finden Sie im Pflegemagazin.

Zum Magazin …

Weitere News

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 3 September 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!

Person drückt Alarmknopf

Noch Plätze frei: Gewalt in kommunalen Einrichtungen – ein ganzheitlicher Ansatz

Seminar: Mitarbeiter*innen vor Gewalt schützen

Das dreitägige Seminar (21.-23.10.2019) nähert sich dem Thema umfassend. Ursachen, Formen und Folgen von Gewalt in kommunalen Einrichtungen mit Kund*innenkontakt sind vielseitig. Zum besseren Verstehen ist es wichtig, die wechselseitigen Beeinflussungen von eigener Person, Arbeitsplatz, Kolleg*innen sowie Kund*innen und Bürger*innen im Blick zu haben. Wir beschäftigen uns mit den Bausteinen eines ganzheitlichen Sicherheitskonzepts. Angesprochen sind Führungskräfte, interne Sicherheitsfachkräfte, Koordinatoren und Personalräte, die innerbetriebliche Umsetzungsstrategien anstoßen und vorantreiben können. Weiterführende Informationen ...
Hier anmelden ...

Veranstaltung für Bürgermeister*innen – jetzt anmelden!

Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit in der Kommune – Aufgaben und Pflichten für Bürgermeister*innen

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Hessen tragen als oberste Repräsentant*innen der Kommune und Verwaltungsleitungen die Verantwortung für sichere und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen ihrer Beschäftigten. Die halbtägige Veranstaltung in Wetzlar gibt Ihnen einen fundierten Überblick zu Ihren Aufgaben und Pflichten im Bereich Sicherheit und Gesundheit und zeigt Ihnen, wie der Arbeits- und Gesundheitsschutz innerbetrieblichen verantwortlich organisiert werden kann. Themen werden außerdem die Haftungsbefreiung und das Delegieren von Aufgaben und Pflichten im Arbeitsschutz sein. Bild: © Adobe Stock, SimpLine

Zur Anmeldung …

JOB BEI DER UKH – JETZT BEWERBEN

Sozialversicherungsfachangestellte mit Schwerpunkt Gesetzliche Unfallversicherung ab sofort gesucht

Zur Verstärkung der Abteilung Rehabilitation und Entschädigung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt motivierte Mitarbeiter*innen als Unfallsachbearbeiter*innen für den Mittel-/Schwerfallbereich (m/w/d) zur Zusammenarbeit mit Versicherten, Arbeitgeber*innen, Ärzten, Partnern und weiteren am Reha-Verfahren Beteiligten. Bild: © Adobe Stock, Brad Pict