05.12.2018 - Aktuelles:

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Puzzle Ehrenamt

Heute, am 5. Dezember, findet der Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Das Ziel dieses Gedenk- und Aktionstages ist die Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Der Tag wurde 1985 von den Vereinten Nationen beschlossen und fand 1986 erstmals international statt. Am Internationalen Tag des Ehrenamtes wird in Deutschland der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an besonders engagierte Personen vergeben. Generell ist das Ehrenamt von großer Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und fürs Funktionieren des Gemeinwesens.

Gut geschützt im Ehrenamt

Ob in der freiwilligen Feuerwehr, als Elternbeirat in der Schule, als Schöffin im Gericht, ob als Wahlhelfer*in oder kommunaler Mandatsträger: Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Sie helfen anderen oder der Umwelt – unentgeltlich und ohne eigenen Vorteil. Doch wie im Berufsleben können sich auch bei Ausübung eines Ehrenamtes Unfälle ereignen oder eine Krankheit die Folge sein. Doch im Fall des Falles sind Sie abgesichert!

Weil Sie im Interesse der Allgemeinheit aktiv werden, genießen Sie wie Beschäftigte den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Damit wird der Dienst an der Gesellschaft sicher, denn die umfassenden Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung kommen allen zugute, die diesen leisten. Voraussetzung für den Unfallschutz ist, dass die ehrenamtliche Tätigkeit im Auftrag einer Schule, einer Körperschaft oder einer Anstalt des öffentlichen Rechts erfolgt, unentgeltlich ist und nicht im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses ausgeübt wird.

Bild: ©Adobe Stock, Coloures-Pic

Weitere News

Seminar

ES SIND NOCH PLÄTZE FREI:

Qualifizierungsangebot: Veranstaltungstechnik Bürgerhäuser und Theater

Zielgruppen: Verantwortliche (w/m), Fachberater (w/m), Meister (w/m), Fachkräfte für Arbeitssicherheit (w/m), Führungskräfte (w/m), Tätigkeitsbeauftragte (w/m), Betriebsärzte (w/m), Sicherheitsbeauftragte (w/m), Personal- und Betriebsräte (w/m).

EU-Flagge

Europawahl am 26. Mai 2019

Bin ich als Wahlhelfer*in versichert?

Wer ehrenamtlich bei der Europawahl hilft, steht automatisch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Der Versicherungsschutz gilt sowohl im Wahlbüro als auch auf den dazugehörigen Wegen. Im Falle eines Unfalls wenden Sie sich bitte an Ihre Kommune, für die Sie als Wahlhelfer*in ehrenamtlich tätig geworden sind. Diese erstellt die Unfallanzeige oder Sie wenden sich selbst direkt bei der UKH telefonisch 069 29972-440 oder per Mail ukh[at]ukh.de. Es ist nicht nötig, sich im Vorfeld bei der UKH anzumelden. Bild: @Adobe Stock

Titel Branchenregel 101-603 "Branche Abbruch- und Rückbau"

Neue Branchenregel "Abbruch und Rückbau" für mehr Handlungssicherheit

Arbeitsschutz bei kommunalen Abbruch- und Rückbauarbeiten

Werden in bzw. von hessischen Kommunen Gebäude abgerissen oder zurückgebaut, müssen Sicherheit und Gesundheit auch dabei an erster Stelle stehen. Die neue Branchenregel "Abbruch und Rückbau" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist eine praxisnahe Hilfe für verantwortliche Führungskräfte. Sie bietet einen umfassenden Überblick über relevante Arbeitsschutz-Bestimmungen, Gefährdungen und Maßnahmen zur Unfallverhütung (oder Prävention) – kurzum, ein gelungenes Handwerkszeug, das die Handlungssicherheit der Verantwortlichen erhöht. Zur Branchenregel 101-603 "Branche Abbruch- und Rückbau"

Titelbild inform – Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit. Heft 1 März 2019

inform online

Das Neueste zu Sicherheit und Gesundheit

News, Reportagen, wichtige Informationen für Führungskräfte oder Sicherheitsbeauftragte vor allen anderen lesen: Abonnieren Sie den RSS-Feed auf inform-online.ukh.de!