Aktuelle Pressemitteilungen

Frankfurt, im Oktober 2016

Einigung zum Rückwärtsfahren bei der Abfallsammlung

Unfallversicherungsträger, Entsorgungswirtschaft und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) haben einen Konsens zum Rückwärtsfahren bei der Abfallsammlung gefunden. Dieser ist in der neuen Branchenregel "Abfallsammlung" umgesetzt, die vom Grundsatzausschuss Prävention der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) am 24.10.2016 beschlossen wurde und zeitnah in der DGUV Publikationsdatenbank veröffentlicht wird.

Frankfurt, im Oktober 2016

Studie: Schutz vor Arbeitsrisiken in hessischen Firmen gut ausgeprägt

Was steht an erster Stelle, wenn es um mehr Sicherheit am Arbeitsplatz geht? Ganz einfach: Mit denjenigen darüber reden, die an diesen Arbeitsplätzen arbeiten. Das haben mehr als drei Viertel der Chefs in hessischen Unternehmen erkannt. 57 Prozent der Firmeninhaber und Führungskräfte haben in ihrem Unternehmen Verfahren etabliert, über die Mitarbeiter Ideen und Verbesserungsvorschläge für mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz einreichen können. 

Frankfurt, im September 2016

Unfallkasse Hessen: "Am 22. September fährt das Eltern-Taxi nicht"

Die Teilnahme am Straßenverkehr ist und bleibt ein Risiko für Kinder. Ihre Sicherheit und ihr Können trainieren Kinder am besten zu Fuß auf dem Schulweg. Das Üben von Standardsituationen und auch der einen oder anderen schwierigeren Verkehrssituation ist dabei sehr wichtig.

Frankfurt, im August 2016

Und sie arbeiteten sicher und gesund ... – gesetzliche Unfallversicherung wirbt für gute Führung und störungsfreies Arbeiten

Wie kommt Dornröschen mit Störungen bei der Arbeit zurecht? Und wie finden die Kutschpferde des Vampirs ans Ziel, wenn ihr Meister gerade sein neues Opfer beißen will? Mit zwei neuen Videoclips setzen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen ihre 2014 begonnene Serie zu psychischen Belastungen bei der Arbeit fort. Die Filme wurden heute auf der Website der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht.

Frankfurt, im August 2016

Berufsschüler bekommen "Krach unter Kontrolle"

Ab sofort startet "Jugend will sich-er-leben" ins neue Schuljahr. Thema des Präventionsjahres 2016/17 ist "Lärmminderung und Gehörschutz". Das Motto lautet "Krach unter Kontrolle". Trotz technischer Verbesserungen sind noch immer viele Beschäftigte bei der Arbeit gehörschädigendem Lärm ausgesetzt.

Frankfurt, im Juli 2016

Mehr Arbeitsstunden und weniger Unfälle

Das Risiko, einen Arbeitsunfall zu erleiden, ist im vergangenen Jahr noch einmal gesunken – und das, obwohl die Beschäftigung weiter zugenommen hat. Es wurden 1,5 Prozent mehr Arbeitsstunden geleistet als im Vorjahr, gleichzeitig sank die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle pro einer Million Arbeitsstunden um fast zwei Prozent auf 14. In Zahlen waren das 866.056. Das sind rund 21,9 meldepflichtige Arbeitsunfälle je 1.000 Vollarbeiter, 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr.

Frankfurt, im Juli 2016

2. Hessischer Schulsanitätstag am 2. Juli 2016 in Frankfurt am Main

Am 2. Juli 2016 fand zum zweiten Mal der Hessische Schulsanitätstag der Unfallkasse Hessen in Kooperation mit der Feuerwehr Frankfurt, der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt und dem Jugendrotkreuz Hessen statt. Veranstaltungsort war das beeindruckende Gelände der Frankfurter Feuerwehr. Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus allen Regionen Hessens nahmen mit ihren betreuenden Lehrkräften teil.

Frankfurt, im Juli 2016

Wie Sie Ihre Beschäftigten bei der Arbeit vor Hautkrebs durch Sonnenstrahlung schützen

Seit 2015 kann weißer Hautkrebs durch Sonnenstrahlung als Berufskrankheit anerkannt werden. Das betrifft vor allem Menschen, die beruflich viel im Freien arbeiten. Im Fall einer Berufskrankheit leistet die gesetzliche Unfallversicherung. Für die rund 145.000 Beschäftigten in hessischen Gemeinden, Landkreisen, Behörden und Ämtern des Landes sowie für ca. 117.000 Beschäftigte in rechtlich selbstständigen Unternehmen ist die Unfallkasse Hessen (UKH) zuständig.

Frankfurt, im Juli 2016

Die "gesunde" Schultüte – Jojo, Springseil oder Frisbee-Scheibe gehören auch hinein

Statt Weingummi, Bonbons und Schokolade gibt es allerhand Gesundes, um Kindern am ersten Schultag eine Freude zu bereiten. Denn Süßigkeiten sind heutzutage kaum noch eine besondere Überraschung für Kinder – und angesichts der hohen Zahl übergewichtiger Schulanfänger auch keine wirklich gute Idee. 

Frankfurt, im Juli 2016

Internetportal der gesetzlichen Unfallversicherung zur Flüchtlingshilfe

In den vergangenen Monaten sind zahlreiche Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Deutschland geflüchtet. In Kommunen, in Schulen und Unternehmen stehen viele Menschen den Geflüchteten zur Seite und helfen – häufig auch im Ehrenamt – überaus engagiert bei der Integration. Dabei ergeben sich immer wieder Fragen, auch mit Blick auf Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten.

Pressemitteilungen 31 bis 40 von 195