Seminare und Lehrgänge der Unfallkasse Hessen

Unser Fort- und Weiterbildungsangebot

Gebäudeschadstoff- und Brandschadensanierung

Sachkundelehrgang für Auftraggeber der öffentlichen Hand

Kategorie
Betriebsübergreifende Themen
Zielgruppen
  • Bauplanende
  • Betriebsleitungen, Unternehmer*innen
Hinweis 1

Sowohl dem Baurecht als auch dem Arbeitsschutzrecht liegt eine gemeinsame Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit zugrunde. Integraler Bestandteil einer Sanierungsplanung, bedingt durch Gebäudeschadstoffe oder nach Bränden, muss eine Gefährdungsbeurteilung sein. Diese ist Grundlage für die festzulegenden Maßnahmen und die zeitliche bzw. räumliche Koordination bei der Planung und Ausführung der Sanierungsarbeiten. Der Sachkundelehrgang beleuchtet die Pflichten der Auftraggeber/Bauherrn der öffentlichen Hand und richtet sich an Auftraggeber von Gebäudeschadstoffsanierungsmaßnahmen, wie Architekten, Bauingenieure und andere Fachleute aus Bauabteilungen (z.B. SiGeKo), Bauämtern, Wohnungsbaugesellschaften sowie aus dem Landesbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Hessen.

Hinweis 3

Die nach der BG-Regel "Kontaminierte Bereiche"-BGR 128, Anhang 6A, erworbene Sachkunde für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen erfüllt die Fachkundeanforderungen nach Anlage 2A der TRGS 524 "Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen". Der Sachkundelehrgang wird von der Architektenkammer Hessen und der Ingenieurskammer Hessen als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

Themen
  • Rechtssystematik des Arbeitsschutzes und anzuwendender Vorschriften bei Sanierungsmaßnahmen
  • Verantwortung und Haftung des Auftraggebers/Bauherrn bzw. Auftragnehmers (Architekten, Bauingenieure und SiGeKo)
  • Historische Erkundung: Vorkommen und Eigenschaften von Gebäudeschadstoffen
  • Methodik der Gefährdungsbeurteilung für geplante Arbeiten in kontaminierten Bereichen und Schutzmaßnahmen mit Fallbeispielen
  • Prüfung