Seminare und Lehrgänge der Unfallkasse Hessen

Unser Fort- und Weiterbildungsangebot

Seminarreihe Fachkunde Gefahrstoffrecht, Teil 1

Grundlagen

Beginn
18.10.2022, 09:30 Uhr
Ende
20.10.2022, 15:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hotel Sonneck
Zu den einzelnen Bäumen 13
34593 Knüllwald-Rengshausen
Telefon: 05685 9995-7
Internet: http://www.hotel-sonneck.com
Zielgruppen
  • Betriebsleitungen, Unternehmer*innen
  • Fachkräfte für Sicherheit und Gesundheit (Sifa)
  • Sonstige Beauftragte, Koordinator*innen, Berater*innen im Betrieb
  • Führungskräfte
Beschreibung

Nach der Gefahrstoffverordnung dürfen nur fachkundige Personen mit der Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen durch Gefahrstoffe betraut werden. Die zweiteilige Seminarreihe „Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen“ vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur Erlangung der Fachkunde zur Beurteilung der Gefährdungen durch Gefahrstoffe. Die Teilnehmenden bekommen einen Einblick in das Gefahrstoffrecht und werden in die Lage versetzt, die Gefahrstoffverordnung in den Betrieben umzusetzen. Die Seminarreihe richtet sich auch an Beschäftigte (z. B. Gefahrstoffbeauftragte), die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Umsetzung der Gefahrstoffverordnung befasst sind.

Voraussetzung

Teilnahme an einem Seminar "Grundlagen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" oder „Aufgaben der Führungskräfte zu Sicherheit und Gesundheit“.

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben mit dieser Fortbildungsmaßnahme den ersten Teil der Grundkenntnisse für die fachkundige Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß § 6 Abs. 9 der Gefahrstoffverordnung. Der Erwerb der Grundkenntnisse wird erst nach der Teilnahme am zweiten Teil der Seminarreihe und nach erfolgreicher absolvierter Lernerfolgskontrolle bescheinigt.

Themen
  • Grundlagen des Gefahrstoffrechts
  • Einstufung und Gefährlichkeitsmerkmale
  • Ermittlungspflicht
  • Informationsquellen
  • Kennzeichnung von Gefahrstoffen
  • Gefahrstoffverzeichnis
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Beurteilung der Brand- und Explosionsgefährdung
  • Schutzmaßnahmen gegen Brand- und Explosionsgefährdung
Kontakt