Häufige Fragen

Die gesetzlichen Unfallversicherungsträger*innen haben eine Rahmenvereinbarung mit den ermächtigten Stellen geschlossen, die eine pauschale Gebühr pro Teilnehmer*in vorsieht. Für folgende Lehrgänge

  • Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Erste-Hilfe-Fortbildung
  • Erste-Hilfe-Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder
  • Erste-Hilfe-Fortbildung Schule

können ermächtigte Stellen Lehrgangsgebühren berechnen. Im Jahr 2022 beträgt die Lehrgangsgebühr 35,80 EUR.

Ermächtigte Stellen können seit 01.06.2020 für coronabedingte Hygienemaßnahmen eine Zulage in Höhe von 12,00 EUR je Teilnehmer*in berechnen. Diese Aufwandspauschale wird bis zum 31.07.2022 gezahlt.

Für den feuerwehrspezifischen Zusatzlehrgang übernehmen wir in den Kalenderjahren 2021/2022 den Anteil in Höhe von 6,99 EUR.

Wichtig: Damit die ermächtigte Stelle die Lehrgangsgebühren direkt mit der UKH abrechnen kann, legen Betriebe und Schulen den ermächtigten Stellen die Berechtigungsscheine spätestens zu Lehrgangsbeginn vor.

Zum Seitenanfang navigieren