Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletterangebote der Unfallkasse Hessen

Abonnieren Sie den Newsletter der Unfallkasse Hessen für Ihren Arbeitsbereich. So sind Sie immer auf dem neusten Stand zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen, Corona-Infos, neuen Veröffentlichungen, Änderungen der Rechtslage und freien Seminarplätzen.

Persönlichen Daten
Ich interessiere mich für Themen aus dem Bereich (Mehrfachauswahl möglich):*

Teilen Sie uns mit, was Sie sich von Ihrer Unfallkasse wünschen: Einen Podcast für Ihren Tätigkeitsbereich? Bestimmte Arbeitshilfen? Oder möchten Sie Teil des UKH Medien-Beirats werden und UKH Produkte für Ihren Arbeitsbereich mitentwickeln oder als erstes testen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre Mitteilung an uns zur Newsletter-Anmeldung

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Unfallkasse Hessen mir Neuigkeiten zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie Informationen zu Seminaren per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Unfallkasse Hessen jederzeit durch Klicken auf den Abmeldebutton im Newsletter widerrufen.

* Pflichtfelder


In der DGUV Regel "Benutzung von Atemschutzgeräten" (DGUV Regel 112-190) wird auf die Problematik des Tragens von Kontaktlinsen (3.1.5.3 Ergonomie und Anpassung) wie folgt hingewiesen: "Das Tragen von Kontaktlinsen birgt ein zusätzliches Risiko – ein Zugriff bei Augenreizung oder Verrutschen der Linse ist u. U. nicht möglich – und ist bei der Benutzung bestimmter Atemschutzgeräte zu berücksichtigen."
Die Unfallkasse Hessen rät dazu, auf das Tragen von Kontaktlinsen beim Atemschutzeinsatz zu verzichten, da es zusätzliche Risiken birgt. Ebenso sind Brillen mit Bügeln für die Benutzung unter einer Vollmaske ungeeignet. Wir empfehlen beim Atemschutzeinsatz das Tragen einer geeigneten Maskenbrille. Masken aller 3 Klassen (Vollmasken) können für Brillenträger mit optischen Sehhilfen, z. B. Maskenbrille, versehen werden. Die Festlegung, ob Kontaktlinsen als Sehhilfen beim Atemschutzeinsatz toleriert werden, hat letztlich der verantwortliche Leiter der Einsatzeinheit (z. B. Leitung der Feuerwehr) zu treffen.