Letzte Änderung: 13. August 2022

Informationen in Leichter Sprache

Wichtige Informationen auf unserer Internet-Seite

In diesem Text erklären wir die wichtigsten Informationen
von unserer Internet-Seite in Leichter Sprache.

Wer sind wir?

Wir sind die UKH.
UKH ist die Abkürzung für:
Unfall-Kasse Hessen

Die UKH ist ein Teil von der gesetzlichen Unfall-Versicherung.
Gesetzliche Unfall-Versicherungen gehören zu
den Sozial-Versicherungen in Deutschland.
Die anderen Sozial-Versicherungen sind:

  • die Kranken-Versicherung
  • die Renten-Versicherung
  • die Pflege-Versicherung
  • die Arbeitslosen-Versicherung

Die UKH ist eine Unfall-Versicherung für das Bundesland Hessen.
Wir kümmern uns zum Beispiel bei Unfällen und Berufskrankheiten
im öffentlichen Dienst.
Zum Beispiel bei Unfällen und Berufskrankheiten
von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in den Behörden in Hessen.
Wir kümmern uns aber zum Beispiel auch bei Unfällen:

  • in Kitas
  • in Schulen
  • in Universitäten
  • bei der freiwilligen Feuerwehr
  • in der privaten Pflege

Was sind unsere Aufgaben?

Als Unfallversicherung haben wir 3 wichtige Aufgaben:

  • Prävention.
  • Rehabilitation.
  •  Entschädigung.

1. Prävention

Prävention ist ein Fachwort und bedeutet: Vorbeugen.
Wir wollen zum Beispiel:

  • Unfällen in den Unternehmen vorbeugen.
  •  Berufskrankheiten vorbeugen.
  • Gefahren in den Unternehmen vorbeugen.

Die versicherten Personen sollen sicher sein.
Unfälle und Krankheiten sollen gar nicht erst passieren.

2. Rehabilitation

Rehabilitation ist ein Fachwort und bedeutet: Wiedereingliederung.
Durch Rehabilitation sollen die Menschen wieder am normalen Leben teilhaben können.
Zum Beispiel nach einem Unfall.
Oder nach einer Krankheit.
Die Menschen sollen wieder gesund werden.
Zum Beispiel:
Eine versicherte Person hatte einen Unfall beim Arbeiten?
Oder eine Person ist durch die Arbeit krank geworden?
Dann kümmern wir uns um die Kosten von der Rehabilitation.
Wir bezahlen dann zum Beispiel:

  • Die Behandlung beim Arzt.
  • Die Behandlung im Krankenhaus.
  • Oder die Krankenpflege zu Hause.

Vielleicht kann die Person die alte Arbeit nicht mehr machen.
Dann kann die Person vielleicht einen neuen Beruf lernen.
Wir helfen der versicherten Person dabei.

3. Entschädigung

Manchmal können Menschen nach einem Arbeitsunfall
gar nicht mehr arbeiten.
Oder nach einer Berufskrankheit.
Dann können die Menschen kein Geld mehr verdienen.
Oder die Menschen können nicht mehr so viel arbeiten wie vorher.
Dann bekommen diese Menschen eine Entschädigung
von uns.
Diese Entschädigung ist Geld.

Zum Beispiel eine Rente.
Bei einer Rente bekommen Menschen jeden Monat Geld.
Dieses Geld bekommen die Menschen bis zum Tod.


Wer ist bei uns versichert?

Wir haben viele Mitglieder.
Die Mitglieder bezahlen den Versicherungs-Beitrag.
Unsere Mitglieder sind vor allem öffentliche Unternehmen und Organisationen in Hessen.
Zum Beispiel:

  • Rathäuser
  • Hochschulen und Universitäten
  • Schulen
  • Kindergärten
  • Die freiwillige Feuerwehr

Viele Menschen in diesen Organisationen sind bei uns versichert.
Aber auch manche Arbeitskräfte in privaten Haushalten sind bei uns versichert.
Die versicherten Personen müssen kein Geld für die Versicherung bezahlen.
Bei uns sind zum Beispiel versichert:

  • Menschen im öffentlichen Dienst
    Zum Beispiel viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ämtern und Behörden.
  • Kinder im Kindergarten
  • Schülerinnen und Schüler
  • Studentinnen und Studenten
  • Ehrenamtliche
    Ehrenamtliche sind freiwillige Helferinnen und Helfer.
    Ehrenamtliche arbeiten ohne Bezahlung.
    Bei uns sind zum Beispiel ehrenamtliche Wahl-Helferinnen und Wahl-Helfer versichert.
  • Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr

Wie kümmern wir uns bei einem Unfall?

Einer versicherten Person passiert ein Unfall?
Zum Beispiel:

  • in einer Behörde?
  • in einer Kita?
  • in einer Schule?

Dann muss die Organisation den Unfall bei der UKH melden.
Die UKH kümmert sich dann um alles.
Zum Beispiel:

  • Wir kümmern uns um die richtige ärztliche Behandlung.
  • Wir bezahlen das Geld für die Fahrt zum Arzt.
    Oder zum Krankenhaus.
  • Bei dem Unfall ist etwas kaputt gegangen?
    Zum Beispiel die Brille von der versicherten Person?
    Dann bezahlen wir eine neue Brille.

Die Organisation hat den Unfall bei uns gemeldet?
Dann bekommt die versicherte Person Post von uns.
In der Post stehen dann wichtige Informationen
über unser Online-Portal.
In der Post steht zum Beispiel: So kommen Sie in das Online-Portal.
Über das Online-Portal kann die versicherte Person dann mit uns sprechen.
Oder mit uns schreiben.
Im Online-Portal stehen auch viele wichtige Dinge.
Zum Beispiel kann die versicherte Person die medizinischen Unterlagen zum Unfall lesen.
Und die Person kann sehen:
Welche Entscheidungen hat die UKH getroffen?
Zum Beispiel:
Soll die Person jetzt eine Unfall-Rente bekommen?


Wie können Sie uns erreichen?

Sie sind bei der UKH versichert?
Und Sie haben Fragen an uns?
Aber Sie haben noch keinen Zugang zum Online-Portal?
Dann können Sie uns anrufen.
Die Nummer ist: 069 29 97 24 40.
Sie können immer montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr anrufen.


Welche Informationen finden Sie noch
auf unserer Internet-Seite?

Hier beschreiben wir kurz einige weitere Inhalte
von unserer Internet-Seite.

Allgemeine Informationen

Mit unserer Internet-Seite wollen wir die Menschen informieren.
Zum Beispiel:

  • Wie können Unternehmen und Organisationen Unfälle verhindern?
  • Wie kümmern wir uns um die Menschen nach einem Unfall? Oder bei einer Berufskrankheit?
  • Welche Leistungen bekommen die Menschen von uns?

Auf der Startseite informieren wir über Neuigkeiten von der UKH.
Zum Beispiel:

  • Was ist neu in den sozialen Netzwerken?
  • Welche neuen Gesetze gibt es zum Thema Unfall-Versicherung?

Kontakt-Informationen

Auf unserer Internet-Seite finden Sie auch alle wichtigen
Kontakt-Informationen.
Zum Beispiel Telefon-Nummern und E-Mail-Adressen.

Medien

Und wir haben verschiedene Medien auf unserer Internet-Seite.
Diese Medien sind zum Beispiel:

  • Videos
  • Info-Hefte
  • Regelblätter
  • Merkblätter
  • Berichte über Projekte und Finanzen von der UKH
  • Formulare
  • Und viele anderen Medien.

Schulungen

Wir bieten verschiedene Schulungen zu den Themen Sicherheit
und Gesundheit an.
Auf unserer Internet-Seite finden Sie alle wichtigen Informationen über die Schulungen.
Und über die Internet-Seite können Sie sich auch für die Schulungen anmelden.


Bildnachweis:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.


Geprüft vom Braunschweiger Büro für Leichte Sprache
© Lebenshilfe Braunschweig

In Leichte Sprache übersetzt von der media.plus X GmbH