Jobs bei der Unfallkasse Hessen

Die Unfallkasse Hessen (UKH) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung. Bei der UKH sind alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (außer Beamte) sowie Kinder in Tageseinrichtungen, Schüler*innen, Studierende und ehrenamtlich Tätige in Hessen gegen die Folgen von Arbeits- bzw. Schulunfällen versichert. Eine wichtige Aufgabe der UKH ist die Prävention von Arbeits-, Schul- und Wegeunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren.

Die Hauptabteilung Prävention sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Die Hauptabteilung Prävention sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Ingenieurin/Ingenieur oder Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler (Master oder Diplom)

der Fachrichtung Sicherheitstechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Physik oder verwandter Studienabschlüsse als zukünftige Aufsichtsperson für die Betreuung von Betrieben in Hessen.


Ihre Aufgaben:

Sie

  • beraten Mitgliedsunternehmen der UKH, wie kommunale und landeseigene Unternehmen und Behörden, Krankenhäuser und Bildungseinrichtungen, in allen Fragen der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und sind deren Ansprechpartner*in,
  • ermitteln Ursachen von Berufskrankheiten, Unfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren,
  • führen selbstständig qualifizierte Messungen zur Beurteilung von physikalischen Einwirkungen an Arbeitsplätzen durch,
  • überwachen die Einhaltung der branchenspezifischen Vorschriften und Regeln in unseren Mitgliedsunternehmen,
  • qualifizieren die betrieblichen Verantwortlichen und andere Personengruppen im Rahmen von Seminaren und Fachtagungen. Sie tragen dabei für Ihre Seminare die fachliche und organisatorische Verantwortung,
  • initiieren und begleiten Modellprojekte zur Verbesserung der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz,
  • bereiten Fachinformationen in Ihrem Zuständigkeitsbereich für die Medien der UKH adressatengerecht und verständlich auf,
  • vertreten die UKH bei Bedarf in Fachgremien.

Die dazu erforderlichen fachlichen und methodischen Kompetenzen vermitteln wir Ihnen im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung, die teilweise in Dresden beim Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV) bzw. in St. Augustin am Institut für Arbeitssicherheit der DGUV stattfindet und die mit einer Prüfung abschließt.


Unsere Anforderungen:

Sie

  • verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Natur- oder Ingenieurwissenschaften (Master oder Diplom) und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im studierten Beruf, oder über eine vergleichbare Qualifikation, die zur Ausbildung zur Aufsichtsperson berechtigt,
  • besitzen idealerweise die Qualifikation als Fachkraft für Arbeitssicherheit und haben bereits vertiefte Kenntnisse in den relevanten Fachgebieten der Prävention von Unfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren,
  • kennen die Aufgaben der inner- und außerbetrieblichen Akteure im Arbeits- und Gesundheitsschutz,
  • sind bereit, eine zweijährige Ausbildung mit dem Abschluss zur Aufsichtsperson nach § 18 SGB VII zu durchlaufen,
  • sind initiativ und arbeiten gerne selbstständig,
  • arbeiten sich auch in neue Fachthemen zügig ein,
  • sind bereit, auch mehrtägige Dienstreisen zu unternehmen,
  • planen, steuern und evaluieren Projekte erfolgreich,
  • organisieren Ihren Aufgabenbereich effizient,
  • kooperieren gerne mit internen und externen Partnern,
  • moderieren und präsentieren überzeugend,
  • haben einen PKW-Führerschein.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären Team. Die Eingruppierung liegt nach abgeschlossener Ausbildung zur Aufsichtsperson je nach Qualifikation bei EG 12/13 TVöD (während der Ausbildung bei EG 11/12 TVöD),
  • Jobticket,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • Gesundheitsangebote,
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Probezeit beträgt sechs Monate. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Diese Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt werden kann. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.01.2019 an die Unfallkasse Hessen, bewerbung-praevention[at]ukh.de.

Die Hauptabteilung Prävention sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Ingenieurin/Ingenieur oder Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler (Master oder Diplom)

der Fachrichtungen Chemie, Sicherheitstechnik oder verwandter Studiengänge als zukünftige Aufsichtsperson für die Betreuung von Betrieben in Hessen.


Ihre Aufgaben:

Sie

  • beraten Mitgliedsunternehmen der UKH, wie kommunale und landeseigene Unternehmen und Behörden, Krankenhäuser und Bildungseinrichtungen, vorrangig bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffexposition und in allen weiteren Fragen der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und sind deren Ansprechpartner*in,
  • ermitteln Ursachen von Berufskrankheiten, Unfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren,
  • führen selbstständig qualifizierte Messungen zur Beurteilung von chemischen und klimatischen Einwirkungen an Arbeitsplätzen durch,
  • überwachen die Einhaltung der branchenspezifischen Vorschriften und Regeln in unseren Mitgliedsunternehmen,
  • qualifizieren die betrieblichen Verantwortlichen und andere Personengruppen im Rahmen von Seminaren und Fachtagungen. Sie tragen dabei für Ihre Seminare die fachliche und organisatorische Verantwortung,
  • initiieren und begleiten Modellprojekte zur Verbesserung der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz,
  • bereiten Fachinformationen in Ihrem Zuständigkeitsbereich für die Medien der UKH adressatengerecht und verständlich auf,
  • vertreten die UKH bei Bedarf in Fachgremien.

Die dazu erforderlichen fachlichen und methodischen Kompetenzen vermitteln wir Ihnen im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung, die teilweise in Dresden beim Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) bzw. in St. Augustin am Institut für Arbeitssicherheit der DGUV stattfindet und die mit einer Prüfung abschließt.


Unsere Anforderungen:

Sie

  • verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Natur- oder Ingenieurwissenschaften (Master oder Diplom) und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im studierten Beruf oder über eine vergleichbare Qualifikation, die zur Ausbildung zur Aufsichtsperson berechtigt,
  • besitzen idealerweise die Qualifikation als Fachkraft für Arbeitssicherheit und haben bereits vertiefte Kenntnisse in den relevanten Fachgebieten der Prävention von Unfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren erworben,
  • kennen die Aufgaben der inner- und außerbetrieblichen Akteure im Arbeits- und Gesundheitsschutz,
  • sind bereit, eine zweijährige Ausbildung mit dem Abschluss zur Aufsichtsperson nach § 18 SGB VII zu durchlaufen,
  • sind initiativ und arbeiten gerne selbstständig,
  • arbeiten sich auch in neue Fachthemen zügig ein,
  • sind bereit, auch mehrtägige Dienstreisen zu unternehmen,
  • planen, steuern und evaluieren Projekte erfolgreich,
  • organisieren Ihren Aufgabenbereich effizient,
  • kooperieren gerne mit internen und externen Partnern,
  • moderieren und präsentieren überzeugend,
  • haben einen PKW-Führerschein.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären Team. Die Eingruppierung liegt nach abgeschlossener Ausbildung zur Aufsichtsperson je nach Qualifikation bei EG 12/13 TVöD (während der Ausbildung bei EG 11/12 TVöD),
  • Jobticket,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • Gesundheitsangebote,
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Probezeit beträgt sechs Monate. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Diese Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt werden kann. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.01.2019 an die Unfallkasse Hessen, bewerbung-praevention[at]ukh.de.

Die Hauptabteilung Prävention sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Lehrerin/Lehrer

mit erstem und zweitem Staatsexamen für Sekundarschulen bzw. vergleichbarem Masterabschluss oder eine Berufsschullehrkraft mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung als zukünftige Aufsichtsperson für die Betreuung von Betrieben in Hessen.


Ihre Aufgaben:

Sie

  • beraten Mitgliedsunternehmen der UKH, wie kommunale und landeseigene Unternehmen und Behörden – vorrangig Bildungseinrichtungen (Schulen und Kindertagesstätten) – in allen Fragen der Sicherheit und Gesundheit und sind deren Ansprechpartner*in,
  • überwachen die Einhaltung der branchenspezifischen Vorschriften und Regeln in unseren Mitgliedsunternehmen,
  • qualifizieren die betrieblichen Verantwortlichen und andere Personengruppen im Rahmen von Seminaren und Fachtagungen. Sie tragen dabei für Ihre Seminare die fachliche und organisatorische Verantwortung,
  • initiieren und begleiten Modellprojekte zur Verbesserung der Sicherheit und Gesundheit für unsere Versicherten,
  • bereiten Fachinformationen in Ihrem Zuständigkeitsbereich für die Medien der UKH adressatengerecht und verständlich auf,
  • vertreten die UKH bei Bedarf in Fachgremien.

Die dazu erforderlichen fachlichen und methodischen Kompetenzen vermitteln wir Ihnen im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung, die teilweise in Dresden beim Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V.) (DGUV bzw. in St. Augustin am Institut für Arbeitssicherheit stattfindet und die mit einer Prüfung abschließt.


Unsere Anforderungen:

Sie

  • verfügen über ein abgeschlossenes Studium mit erstem und zweitem Staatsexamen für Sekundarschulen oder mit adäquatem Abschluss für Naturwissenschaften,
  • waren mindestens zwei Jahre in diesem Bereich tätig,
  • sind bereit, eine zweijährige Ausbildung mit dem Abschluss zur Aufsichtsperson nach § 18 SGB VII zu durchlaufen,
  • sind initiativ und arbeiten gerne selbstständig,
  • arbeiten sich auch in neue Fachthemen zügig ein,
  • sind bereit, auch mehrtätige Dienstreisen zu unternehmen,
  • planen, steuern und evaluieren Projekte erfolgreich,
  • organisieren Ihren Aufgabenbereich effizient,
  • kooperieren gerne mit internen und externen Partnern,
  • moderieren und präsentieren überzeugend,
  • haben einen PKW-Führerschein.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären Team. Die Eingruppierung liegt nach abgeschlossener Ausbildung zur Aufsichtsperson je nach Qualifikation bei EG 12/13 TVöD (während der Ausbildung bei EG 11/12 TVöD),
  • Jobticket,
  • flexible Arbeitszeiten,
  • Gesundheitsangebote,
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Probezeit beträgt sechs Monate. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Diese Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt werden kann. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.01.2019 an die Unfallkasse Hessen, bewerbung-praevention[at]ukh.de.