Pressemitteilung der Hessischen Landesregierung

Birkenfeld ist neue Opferbeauftragte in Hessen

Prof. Dr. Daniela Birkenfeld ist die neue Beauftragte der Hessischen Landesregierung für die Opfer von Terroranschlägen und schweren Gewalttaten. Darauf verständigte sich das Kabinett am Mittwoch.

Portrait von Prof. Dr. Daniela Birkenfeld

Prof. Dr. Daniela Birkenfeld  Bild: © Stadt Frankfurt

Damit ist die Juristin die Nachfolgerin des ersten Opferbeauftragten der Landesregierung, Prof. Dr. Helmut Fünfsinn, der am 06. Februar 2022 im Alter von 67 Jahren verstorben war.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und die Hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann sagten: „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Prof. Dr. Birkenfeld so schnell eine Nachfolgerin für dieses wichtige Amt gewinnen konnten. Sie wird als Nachfolgerin von Prof. Dr. Helmut Fünfsinn nahtlos an dessen Arbeit anknüpfen. Als Juristin, Hauptamtliche Stadträtin für Soziales, Senioren, Jugend und Recht der Stadt Frankfurt am Main a. D. und ehemalige Professorin an der früheren Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung kennt Sie sich nicht nur ausgesprochen gut mit den rechtlichen Grundlagen des Opferschutzes in Deutschland aus, sondern weiß zusätzlich um die soziale Verantwortung des Staates für die Opfer von Straftaten und kennt die zu beschreitenden Wege. Darüber hinaus hat sie im Rahmen ihrer vorherigen Tätigkeit nicht nur großes Organisationsgeschick unter Beweis gestellt, sondern bringt vor allem die richtige Portion Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen mit. Mit Frau Prof. Dr. Birkenfeld werden die Opfer von schweren Gewalttaten und Terroranschlägen, schnell, unkomplizierte und ressortübergreifende Unterstützungsleistungen aller Art erhalten. Mit ihrer Geschäftsstelle wird sie auch weiterhin für die Betreuung der Opfer und Angehörigen der Anschläge von Hanau und Volkmarsen bereitstehen und das Gespräch mit ihnen suchen. Für ihre neue Tätigkeit wünschen wir Frau Prof. Dr. Birkenfeld alles Gute und jederzeit eine glückliche Hand.“

Prof. Dr. Daniela Birkenfeld sagte: „Ich fühle mich sehr geehrt, dass die Hessische Landesregierung mich mit der wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe der Landesopferbeauftragten betraut hat. Aus meiner früheren, langjährigen Tätigkeit als Sozialdezernentin weiß ich um die Notwendigkeit die Opfer von Gewalttaten in den gesellschaftspolitischen Mittelpunkt zu stellen und Unterstützungs- und Hilfeleistungen aufeinander abzustimmen und zu koordinieren. Leider ist das in den Verfahren unseres Rechtssystems auch heute noch nicht selbstverständlich. Mein vordringlichstes Anliegen ist es daher, so schnell wie möglich auf die bisherigen Opfer zuzugehen, ihre aktuellen Sorgen und Probleme zu besprechen und hierfür Lösungen zu finden.“