Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletterangebote der Unfallkasse Hessen

Abonnieren Sie den Newsletter der Unfallkasse Hessen für Ihren Arbeitsbereich. So sind Sie immer auf dem neusten Stand zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen, Corona-Infos, neuen Veröffentlichungen, Änderungen der Rechtslage und freien Seminarplätzen.

Persönlichen Daten
Ich interessiere mich für Themen aus dem Bereich (Mehrfachauswahl möglich):*

Anmeldung zum Pressespiegel Abfallwirtschaft

Teilen Sie uns mit, was Sie sich von Ihrer Unfallkasse wünschen: Einen Podcast für Ihren Tätigkeitsbereich? Bestimmte Arbeitshilfen? Oder möchten Sie Teil des UKH Medien-Beirats werden und UKH Produkte für Ihren Arbeitsbereich mitentwickeln oder als erstes testen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre Mitteilung an uns zur Newsletter-Anmeldung

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Unfallkasse Hessen mir Neuigkeiten zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie Informationen zu Seminaren per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Unfallkasse Hessen jederzeit durch Klicken auf den Abmeldebutton im Newsletter widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

* Pflichtfelder


Letzte Änderung: 14. Mai 2022

Als Vorschulkind mit Molli und Walli sicher durch den Straßenverkehr

Schulwegtrainings bereiten Eltern und Kinder optimal auf den ersten Schulweg vor

Fast 400 Unfälle von Schulanfänger*innen auf dem Weg zur Schule oder nach Hause werden der UKH jedes Jahr gemeldet. Die meisten gehen glücklicherweise glimpflich aus. Einige jedoch sind so schwer, das sie lebenslange Folgen haben. Damit die Kinder lernen, sich sicher im Verkehr zu bewegen, gibt es für Kitas und Eltern unser Programm „Immer sicher unterwegs mit Molli und Walli“.

Verkehrserziehung muss schon bei den Jüngsten beginnen. Und dafür liegt die Verantwortung nicht allein bei den Eltern. Auch Erzieher*innen können die Kinder auf den Schulweg vorbereiten und ihnen zeigen, wie man Gefahren im Verkehr erkennt und sicher bewältigt. Bei dieser Aufgabe unterstützt die Unfallkasse Hessen die Kitas seit 2009 intensiv.

„Immer sicher unterwegs“ – Schulwegtrainings für Vorschulkinder

Mit dem Projekt „Immer sicher unterwegs“ bietet die UKH jedes Jahr Informationen und Methoden zur Wissensvermittlung an, die kindgerecht sind. Wir sind auch mit den Experten der regionalen Verkehrswachten vor Ort, um Kinder und Eltern auf das große Ziel vorzubereiten: den Schulweg selbstständig und unfallfrei zu bewältigen.

Inhalte des Programms:

  • Elternnachmittag oder -abend
  • Schulwegtrainings für die Kita-Kinder
  • Erfolgskontrolle mit praktischen Aufgaben möglichst im realen Straßenverkehr
  • Ausgabe des Schulwegpasses und des Maskottchens Walli Wachsam

Die Präventionskampagne, die 2009 mit rund 100 Kitas und 1.500 Kindern startete, erreichte im Jahr 2019 bereits über 800 Kitas mit mehr als 13.500 Vorschulkindern – also etwa jedes vierte Schulkind in Hessen. Besonders erfreulich: Die Teilnahme steigt Jahr für Jahr.

Und das Angebot zeigt Wirkung. Seit dem ersten Auftritt von Molli und Walli haben sich die Unfälle der Schulanfänger*innen immerhin um etwa ein Drittel verringert: Ein wichtiges Mehr an Sicherheit für die kleinen Verkehrsteilnehmer*innen!

Die glücklichen Absolvent*innen des Schulwegtrainings mit Maskottchen Walli.  Bild: © UKH

Schulwegtrainings in der Kita

Unser Training vermittelt Grundlagenwissen für die wichtigsten Verkehrssituationen, zum Beispiel das Überqueren einer Straße an der Ampel oder am Zebrastreifen. Aber auch besonders gefährliche Situationen, wie das Überqueren einer unübersichtlichen Straße oder das Umgehen von Hindernissen auf dem Gehweg, werden verdeutlicht und geübt.

Nach dem Training in der Kita, das von erfahrenen Mitarbeiter*innen der Verkehrswachten geleitet wird, legen die Kinder eine Prüfung ab. Unter Mitwirkung von Erzieherinnen, Erziehern und Eltern zeigen die Kinder ihre erlernten Fähigkeiten an typischen Verkehrssituationen. Nach einem Abschlussgespräch erhalten die Vorschulkinder als Krönung ihrer geleisteten Arbeit den Schulweg-Pass und das Maskottchen Walli Wachsam als retro-reflektierenden Ranzenanhänger, damit sie auf ihrem Schulweg auch bei Dämmerung und Dunkelheit immer gut gesehen werden.

*Pflichtfeld
Daten der Verkehrswacht
Folgende Kita(s) melden wir an

Weitere Kitas können Sie bequem nach dem Absenden anmelden.

*Pflichtfeld

Informationen für Eltern und Erzieher*innen

  • Neben dem Training und der Beratung vor Ort durch die Moderator*innen der Verkehrswachten erhalten Eltern und Erzieher*innen die wichtigsten Informationen auf der Webseite von Molli&Walli
     
  • Mit dem „Schulweg-Diagnose-Bogen“ unterstützen wir Eltern, schwierige und gefährliche Situationen auf dem Schulweg zu erkennen
     
  • Die Checkliste „Was kann mein Kind“ vermittelt Eltern wichtige Hinweise zum Entwicklungsstand ihres Kindes
     
  • Angebote für Kinder Spiel und Spaß rund um das Thema Verkehrssicherheit finden die Kinder hier
     
  • Gemeinsam mit dem Kind die wichtigsten Gefahren im Straßenverkehr anschauen und besprechen: Unser Erklärfilm, ganz ohne Worte, hilft dabei
     
  • Der Fußwegplaner für den eigenen Schulweg zeigt die individuellen Gefahrenstellen auf und vermittelt Eltern und Kindern spielerisch das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Zum Fußwegplaner

Weitere Informationen, gesetzliche Grundlagen und Praxishilfen:

Das Logo von Molli und Walli zeigt das Gesicht von Molli und von Walli dem Nilpferd. Darunter steht der Schriftzug "Molli und Walli".

Häufige Fragen

Ein Schulunfall ist ein Unfall, den ein*e Schüler*in wegen des Besuchs einer allgemein oder berufsbildenden Schule erleidet. Dasselbe gilt für den Unfall während der Teilnahme an Betreuungsmaßnahmen, die unmittelbar vor oder nach dem Unterricht stattfinden und zumindest im Zusammenwirken mit der Schule durchgeführt werden. Alle damit zusammenhängenden Wege sind auch versichert. Diese Unfälle nennt man Schulwegunfälle.

Ja. Schüler*innen sind in der Wahl der Beförderungsmittel grundsätzlich frei. Der Weg zur Schule ist auch dann versichert, wenn er nicht in der gewohnten Weise zurückgelegt werden kann (z. B. zu Fuß, weil der Bus verpasst wurde).

Kinder in Tageseinrichtungen sind für die Dauer des Besuchs grundsätzlich bei allen Tätigkeiten versichert. Der Versicherungsschutz besteht ferner auf den unmittelbaren Wegen sowie in der Zeit, in der die Tageseinrichtung die Obhutspflicht ausübt. Auch von der Kita veranstaltete Ausflüge, Besichtigungen etc. sind versichert. Die Obhutspflicht endet mit dem erlaubten Verlassen der Einrichtung bzw., wenn die Kinder wieder den Eltern übergeben werden.

Ja, der Versicherungsschutz besteht auf dem Weg zwischen Kindergarten bzw. Schule und der Sportstätte (z.B. Turnhalle, Sportplatz etc.).

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Projektleiter und eine Gruppe Grundschulkinder sitzen in einer Sporthalle eng beieinander in einem Kreis. Sie halten die rechte Hand in die Mitte des Kreises, und die linke vor den Mund.
Kleiner kleiner Junge, der Spaß hat und sein Laufrahrrad fährt.
Ein Grundschulkind mit einem Schulranzen auf dem Rücken und einem Stapel Hefte in der Hand schaut nach oben in den blauen Himmel.