Die Abfallexpert*innen sind wieder im Einsatz

Neue Unterweisungsmodule für die Abfallwirtschaft

Beim Einsammeln und der Behandlung von Abfällen sind Beschäftigte der Entsorgungsbetriebe erheblichen Gefahren ausgesetzt. Gemeinsam mit der UKNRW sind „Unterweisungsmodule“ entstanden – jetzt neu: Sperrmüllsammlung und Trittbrettfahrt.

Öffnet eine Lightbox: Fünf Müllwerker posieren vor einem Abfallsammelfahrzeug.

Die Abfallexperten im Einsatz. Hier das Team aus Bad Homburg.  Bild: © UKH

Die meisten Unterweisungen bei der Abfallsammlung werden früh am Morgen vor Beginn einer Tour durchgeführt. Die Aufmerksamkeit kann zu dieser Zeit noch etwas eingeschränkt sein. Deshalb ist eine kurzweilige und nicht ausufernde Unterweisung hilfreich.

Bei der Trittbrettfahrt ist besondere Aufmerksamkeit geboten

Die Fahrt auf dem Trittbrett z. B. ist eine der gefährlichsten Situationen bei der täglichen Arbeit. Mitfahrer*innen auf dem Trittbrett und die Person, die das Fahrzeug fährt müssen sehr gut aufeinander aufpassen und sich unbedingt aufeinander verlassen können. Viele schwere Unfälle passieren, weil das Fahrzeug überraschend bremsen oder ausweichen muss oder das Trittbrett wegen einer Bodenwelle aufsetzt und die mitfahrende Person heruntergeschleudert wird.

Sperrmüll laden: Warum die richtige PSA entscheidend ist

Wer als Müllwerker*in bei der Abfallsammlung arbeitet muss auf einiges achten. Vor allem beim Pressen des Sperrmülls ist es laut und es fliegen jede Menge größere und kleinere Splitter durch die Luft. Die persönliche Schutzausrüstung muss der Tätigkeit angemessen gewählt sein. Auch das ergonomische Arbeiten spielt beim Verladen von Sperrmüll eine übergeordnete Rolle. Warum gibt es welche Gefahren, wie etabliert sich eine gesunde Arbeitsweise und wie können Vorgesetzte die Kommunikation mit den Beschäftigten dazu optimieren?

Die UKH Unterweisungsmodule geben Führungskräften die perfekte Hilfestellung, um die jährliche Sicherheitsunterweisung abwechslungsreich und dialogisch durchzuführen.

Mehr Infos hier.