Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletterangebote der Unfallkasse Hessen

Abonnieren Sie den Newsletter der Unfallkasse Hessen für Ihren Arbeitsbereich. So sind Sie immer auf dem neusten Stand zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen, Corona-Infos, neuen Veröffentlichungen, Änderungen der Rechtslage und freien Seminarplätzen.

Persönlichen Daten
Ich interessiere mich für Themen aus dem Bereich (Mehrfachauswahl möglich):*

Teilen Sie uns mit, was Sie sich von Ihrer Unfallkasse wünschen: Einen Podcast für Ihren Tätigkeitsbereich? Bestimmte Arbeitshilfen? Oder möchten Sie Teil des UKH Medien-Beirats werden und UKH Produkte für Ihren Arbeitsbereich mitentwickeln oder als erstes testen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Ihre Mitteilung an uns zur Newsletter-Anmeldung

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Absenden des Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Unfallkasse Hessen mir Neuigkeiten zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie Informationen zu Seminaren per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Unfallkasse Hessen jederzeit durch Klicken auf den Abmeldebutton im Newsletter widerrufen.

* Pflichtfelder


Letzte Änderung: 20. November 2021
Trendsport Parkour in der Schule

Mit Parkour im Sportunterricht die Bewegungskompetenz steigern

Lazy reverse, Dash oder Katzensprung – Parkour ist mehr als eine coole Trendsportart. Schüler*innen lernen, wie man Hindernisse lässig und sicher überwinden kann und werden so kompetenter in ihren Bewegungen und ihrer eigenen Risikoeinschätzung. Unsere Unterrichtsmaterialien für Parkour im Sportunterricht sind direkt umsetzbar, bieten methodisch aufbereitete und videounterstützte Tutorials. Dazu gibt’s Sicherheitstipps für die einzelnen Bewegungsabläufe, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Parkour üben an Geräten – eine Art der Hindernisüberwindung.  Bild: © UKH

Wie „Parkour – aber sicher!“ Verletzungen vorbeugt

Das Projekt „Parkour – aber sicher!“ widmet sich den Gefährdungen, die häufig beim Turnen im Sportunterricht, aber auch beim Toben und Spielen in der Pause passieren.

Viele Parkour-Techniken ähneln denen aus dem Turnbereich oder der Leichtathletik, z. B. Laufen, Springen, Klettern, Hängen, Kehren, Wenden, Balancieren, Rollen, Kippen und Stützen. In der Pause gibt es vergleichbare, gefährdende Bewegungsabfolgen: Hier wie dort können Sprünge, Landungen und Kletteraktionen zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen führen.

All diese Unfälle haben gemeinsam, dass Schüler*innen die Risiken, die aus dem Balancieren, Springen, Hängen und Klettern hervorgehen können, zunehmend nicht ausreichend und realistisch abschätzen können. Die Folge sind teilweise schwere Unfälle im Sportunterricht und auch in der Pause. Das Bindeglied zwischen den Unfällen beim Schulsport und denen in der Pause ist einerseits die zunehmend mangelnde Bewegungskompetenz der Schüler*innen und andererseits ihre nicht ausreichende Risikoeinschätzung.


„Parkour – aber sicher“ soll deshalb helfen, folgende gesundheitsförderliche Fähigkeiten zu unterstützen:

  • konditionelle und koordinative Fähigkeiten ausprägen
  • individuelle Risikokompetenzen entwickeln
  • Kompetenzen entwickeln für gegenseitige Unterstützung und Kooperation bei notwendigen Hilfe- und Sicherheitsstellungen an Gerätearrangements

Checkliste: Das benötigst Du für eine Parkours-Einheit:

Fertige Unterrichtseinheiten für Sportlehrkräfte zu Parkour

Hier ist alles gebündelt, was Sportlehrkräfte für die Konzipierung und Durchführung der Parkour-Einheiten benötigen. Die Unterrichtsreihen sind am hessischen Lehrplan für den Sportunterricht orientiert und somit direkt umsetzbar:

(ZIP-Download aller Dokumente)

Bild: © UKH
Einige Böcke in unterschiedlichen Größen stehen in einer Sporthalle. Eine junge Frau steigt gerade auf einen von ihnen. Im Hintergrund bilden andere sportbekleidete Menschen eine Schlange.

Step by Step mit unseren YouTube-Tutorials lehren und lernen

Hier findest du Video-Anleitungen, wie du deine Schüler*innen step by step an die einzelnen Parkour-Elemente heranführen kannst. Lerne von und mit unserem Parkour-Profi Carlos Meyer.

In jedem Video geben wir spezifische Tipps zum Aufbau, zur Anleitung und Durchführung für maximale Sicherheit während des Sportunterrichts. Die Videos vermitteln die korrekte Anwendung, den geeigneten Aufbau und die zielführende Methodik.

Video: Parkour – aber sicher!

Mit der App habt ihr alle Videos immer offline in der Hosentasche.
Hier geht's direkt zum Apple- und Playstore

Mit der Parkour App alle Unterrichtsmedien immer dabei

Die App bietet hilfreiche Tipps für den Sportunterricht. Scannt einfach den QR-Code mit einem entsprechenden Scanner eures Smartphones und ladet die App kostenlos herunter.
 
Die App enthält alle Videos zu „Parkour – aber sicher!“ Mit der App habt ihr alle Videos immer offline in der Hosentasche, sodass ihr damit im Unterricht in der Sporthalle damit arbeiten könnt.

Dazu gibt es sogenannte „Markerkarten“, die durch Augmented Reality den korrekten und sicheren Aufbau der Parkour-Stationen visualisieren.

Bestellt euch die komplette Box noch dazu und legt los!

Aktuell gibt es noch einige Boxen passend zur App. Darin enthalten sind Aufbaukarten, jeweils mit mindestens einer alternativen Aufbauvariation.
 
Bestellung der Markerkarten und Aufbaukarten, die in den „Parkour – aber sicher!“-Boxen enthalten sind, bei Oliver Mai (E-Mail: o.mai[at]ukh.de).